Ringvorlesung «Solidarität»

«Wie gelingt transnationales solidarisches Handeln?»

Dr. Jakob Kellenberger, ehem. Präsident IKRK

Veranstaltungen

Ringvorlesung «Solidarität»

Donnerstag, 02. Dez 2021, Hauptpost – Raum für Literatur

Als Handelnde werden Staaten und Organisationen der Zivilgesellschaft angesprochen. Dem Verhältnis zwischen Solidaritätsrhetorik und transnationalem solidarischen Handeln wird auf Gebieten nachgespürt, die heute als globale Herausforderungen gelten: Konfliktvorbeugung und Friedensstiftung, Kampf gegen Klimawandel, Pandemien und verschärfte Ungleichheiten, menschliche Regelung der Migration. Transnationales solidarisches Handeln wird begünstigt durch das Bewusstsein, dass es neben der bunten Karte der Nationalstaaten  eine menschliche Gemeinschaft gibt und gewissen Herausforderungen nur gemeinsam erfolgreich begegnet werden kann. Die Globalisierung hat das Problembewusstsein geschärft. Mit dem Bewusstsein auch die Handlungsbereitschaft? Der nationale Handlung- und Solidaritätsrahmen spielt für die Bevölkerung  unverändert die zentrale Rolle.

 

Ringvorlesung «Solidarität heute – Modeerscheinung oder nachhaltiger Gesellschaftswandel?»

Spätestens seit der Corona-Pandemie hat der Begriff der Solidarität in der Öffentlichkeit Hochkonjunktur. Gerade im Lockdown wurden wir zu solidarischem Handeln aufgefordert: mit den Hilfsbedürftigen in der Nachbarschaft, dem Pflege- und medizinischen Personal, den vulnerablen Gruppen, den regionalen Geschäften.

Welche Vorstellungen stecken hinter den Handlungsapellen? Geht es um reine Mitgefühlsbekundungen oder um Aufrufe zu Veränderung? Ist Solidarität ein Schlüssel zur Bewältigung gegenwärtiger Krisen? Wie sinnvoll ist in einer global vernetzten Welt überhaupt eine lokale Solidarität? Bedeutet ein Klick in den digitalen sozialen Medien, dass wir uns auch gegen Missstände einsetzen? Welchen Anfeindungen setzen wir uns aus, wenn wir uns öffentlich solidarisch verhalten? 

Die Ringvorlesung geht der Frage nach, was Solidarität heute ausmacht. Ziel ist es, das Thema aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten und eigene Einstellungen zu reflektieren.

Datum
Donnerstag, 2. Dezember 2021

Zeit
17.00 Uhr

Ort
Raum für Literatur, Hauptpost, St. Leonhardstrasse 40, St.Gallen

Kosten
kostenlos

Anmeldung
Eine Anmeldung ist nicht notwendig.  

Programm Ringvorlesung
Die weiteren Veranstaltungs-Termine finden Sie hier

Hauptpost – Raum für Literatur
St.Gallen
Hauptpost – Raum für Literatur
St.Gallen