swisscovery

Seit dem 7. Dezember 2020 haben Sie als Bibliothekskundin/als Bibliothekskunde neu über eine einzige Rechercheplattform namens swisscovery Zugriff auf den gesamten wissenschaftlichen Medienbestand der Schweiz.

Damit Sie Ihre Bibliothek weiterhin nutzen können, müssen Sie sich neu registrieren: registration.slsp.ch Weitere Infos siehe unter "Benutzungskonto".

swisscovery verzeichnet insgesamt mehr als 30 Millionen Bücher, Serien, Zeitschriften und Non-Book-Materialien sowie mehr als 3 Milliarden elektronische Artikel. Einfacher wird für Sie ab dem 7. Dezember 2020 auch die Ausleihe und Rückgabe von Medien.

Betrieben wird swisscovery von der Swiss Library Service Platform, kurz SLSP. Die SLSP wurde von 15 Hochschulen ins Leben gerufen. Bis heute haben sich schweizweit 470  Bibliotheken angeschlossen.

Weitere Infos zur SLSP finden Sie im Factsheet.

Die Liste sämtlicher swisscovery-Bibliotheken finden Sie hier.

Wo kann ich mich registrieren?

Bibliothekskundinnen und -kunden müssen ein SWITCH edu-ID Konto besitzen, um von den swisscovery-Dienstleistungen Gebrauch machen zu können.

Hier können Sie sich registrieren: registration.slsp.ch 

Bitte beachten Sie:

  • Falls Sie noch kein SWITCH edu-ID Konto besitzen, können Sie dieses während der Registrierung einrichten.
  • Falls Sie das Passwort zu ihrer edu-ID vergessen haben, folgen Sie bitte den Anweisungen in diesem Link. Bitte erstellen Sie keine zweite edu-ID! 
  • Geben Sie als Bibliotheksausweis-Nummer die Nummer des Strichcodes Ihrer CampusCard bzw. Ihrer Bibliothekskarte ein. Externe Benutzende erhalten auf Wunsch eine neue Bibliothekskarte am Schalter ihrer Bibliothek.
  • Bitte erfassen Sie im SWITCH edu-ID Konto Ihre OST-E-Mail-Adresse, damit Sie als Angehörige der Fachhochschule identifiziert werden. Nur so können Sie von speziellen Konditionen für Hochschulangehörige profitieren.
  • Hilfe zur Registrierung finden Sie auf: registration.slsp.ch/help

Nach erfolgreicher Registrierung bei SLSP können Sie Ihr SWITCH edu-ID-Konto für alle SLSP-Bibliotheken verwenden (es gibt keine separaten Konten pro Bibliothek oder Verbund mehr).

 

Wieso funktioniert mein bisheriges Bibliothekskonto nicht mehr?

Die alten Bibliothekskonten sind in swisscovery nicht mehr gültig. Um die Bibliotheksdienstleistungen weiterhin nutzen zu können, müssen Sie ein SWITCH edu-ID-Konto besitzen.

 

Kann ich meine aktuelle Bibliothekskarte behalten?

Ja, Sie haben die Möglichkeit, die Nummer Ihrer CampusCard/Ihres Bibliotheksausweises bei der Registrierung anzugeben.

 

Können sich auch Firmen registrieren?

Firmen oder Institutionen sowie Bibliotheken können kein SWITCH edu-ID Konto erstellen. Kontaktieren Sie SLSP direkt via swisscovery(at)slsp.ch.

 

Können sich auch Personen mit Wohnsitz ausserhalb der Schweiz registrieren?

Auch Benutzende ohne Schweizer Postadresse können ein SWITCH edu-ID-Konto erstellen. Bitte beachten Sie, dass die SLSP-Bibliotheken Ihnen je nach Wohnort möglicherweise nur begrenzte Dienstleistungen anbieten. Angehörige der OST geben bitte ihre OST-E-Mail-Adresse an, damit sie alle Dienstleistungen nutzen können.

 

Wo kann ich meine Kontaktdaten ändern?

Ihre Kontaktdaten werden von der Switch edu-ID übernommen und müssen dort geändert werden.  Zum Login Switch edu-ID.

 

Wo kann ich meine Ausleihen in swisscovery einsehen?

Ab dem 7. Dezember 2020 können Sie Ihre Ausleihen in Ihrem Konto im swisscovery-Portal Ihrer Bibliothek sehen. Melden Sie sich über den "Anmelden"-Button oben rechts in swisscovery an.  Nun erscheint ihr Name oben ganz rechts. Wenn Sie diesen anklicken öffnet sich ihr Benutzungskonto. Hier sehen Sie aktive und vergangene Ausleihen, Vormerkungen und allfällige Gebühren oder Sperren.

 

Wo kann ich meine Ausleihen aus dem NEBIS-Verbund bzw. dem IDS St.Gallen noch einsehen?

Ihre Ausleihen können Sie im NEBIS bis März 2021 und im IDS St.Gallen bis Februar 2021 einsehen. Verwenden Sie hierfür Ihr bestehendes Bibliothekslogin.

 

Wieso kann ich meine Ausleihen in meinem NEBIS- bzw. IDS St.Gallen-Konto nicht mehr verlängern?

Eine Verlängerung ist technisch nicht mehr möglich.

 

Muss ich mich nach der Registrierung am Schalter meiner Bibliothek ausweisen?

Sie müssen sich nicht ausweisen. Ihre Handynummer wird bei der Registrierung verifiziert.

 

Wieso werden meine Reservationen und meine Ausleihhistorie nicht in swisscovery übernommen?

Eine Migration der Reservationen und Ausleihhistorien in das neue System ist aus technischen und datenschutzrechtlichen Gründen leider nicht möglich. Ab dem 7. Dezember 2020 können Sie Dokumente in swisscovery neu reservieren.

Damit Sie in swisscovery optimal recherchieren können, melden Sie sich bitte jeweils über den "Anmelden"-Button oben rechts mit ihrer Switch edu-ID an und stellen Sie sicher, dass Sie mit dem Campus-Netz oder über VPN/VDI verbunden sind. 

Hier finden Sie unsere Anleitung «Mediensuche in swisscovery». 

Ist ein Medium zur Zeit ausgeliehen und in keiner anderen Bibliothek zur Ausleihe verfügbar, können Sie das gewünschte Exemplar vormerken. Sie erhalten dann eine E-Mail, sobald das Medium für Sie verfügbar ist.

Siehe unsere Anleitung «Mediensuche in swisscovery» unter Punkt «Vormerkung/Bestellung».

Was ist der SLSP-Courier?

Der SLSP-Courier vernetzt wissenschaftliche Bibliotheken aus der ganzen Schweiz miteinander und löst die bisherigen Kurierdienste wie IDS-Kurier und NEBIS-Ausleihverbund ab. Der SLSP-Courier ermöglicht Ihnen, sich innerhalb von 48 Stunden Bücher von einer Bibliothek in eine andere liefern zu lassen. Die Gebühr dafür beträgt CHF 6 pro Dokument. Der Betrag wird ihrem Benutzungskonto belastet und Sie erhalten eine Rechnung von SLSP (der Betreiberin von swisscovery). Der Betrag wird auch fällig, wenn das bestellte Medium nicht abgeholt wird. 

Den Angehörigen der OST werden die Gebühren für den SLSP-Courier erlassen, wenn die Bücher an eine Bibliothek der OST (Buchs, Rapperswil-Jona oder St.Gallen) bestellt werden.

 

Wie kann ich Dokumente ausleihen?

Alle Medien der an SLSP teilnehmenden Bibliotheken sind über das swisscovery-Portal Ihrer Bibliothek auffindbar.

 

Vorgehen

Siehe Anleitung «Mediensuche in swisscovery» unter Punkt «Vormerkung/Bestellung». 

 

Wer nimmt am SLSP-Courier teil?

Hier finden Sie die Liste aller swisscovery-Bibliotheken. Jene Bibliotheken, die am Ausleihkurier teilnehmen sind mit «SLSP Courier» gekennzeichnet. Ob eine Bibliothek am SLSP-Courier teilnimmt, sehen Sie auch bei der Bestellung.

 

Wie lauten die Ausleihbedingungen?

Standardmässig gelten folgende Bedingungen:

  • 100 ausleihbare Dokumente
  • 28 Tage Leihfrist
  • 5 automatische Verlängerungen (falls das Dokument nicht von einer anderen Person reserviert ist)

Sie können in swisscovery Kopien von Zeitschriftenartikeln bestellen. Hierfür benötigen Sie den genauen Titel der Zeitschrift, Titel und Autor des gesuchten Artikels, Jahrgang und Seitenzahlen. 

Hier finden Sie unsere Anleitung «Kopienbestellung in swisscovery».

Mahnungen

Jede verschickte Mahnung ist gebührenpflichtig. Die Gebühren werden addiert.

  • Kostenlos
    Rückruf: am 1. Tag nach Ablauf der Leihfrist
  • CHF 5 pro Dokument
    Mahnung: am 7. Tag nach Ablauf der Leihfrist
  • CHF 5 pro Dokument (total CHF 10)
    Mahnung: am 14. Tag nach Ablauf der Leihfrist
  • CHF 10 pro Dokument (total CHF 20)
    Mahnung: am 21. Tag nach Ablauf der Leihfrist

 

SLSP-Courier (CHF 6 pro Medium)

Medien aus anderen Bibliotheken können zur Ausleihe an einen unserer Campus bestellt werden. Pro bestelltem Medium werden CHF 6 verrechnet. Die Gebühr wird auch fällig, wenn das Medium nicht abgeholt wird.

Angehörigen der OST werden die Gebühren für den SLSP-Courier erlassen, wenn die Medien an eine Bibliothek der OST (Buchs, Rapperswil-Jona, St.Gallen) bestellt werden.

 

Verrechnung

Die jeweiligen Gebühren werden Ihrem Benutzungskonto belastet. Sie erhalten eine Rechnung von SLSP, der Betreiberin von swisscovery. Die Gebühren können nicht  in der Bibliothek bezahlt werden. 

 

Gebührenordnung

Die Gebührenordnung der Bibliotheken der OST ist noch in Bearbeitung, sie wird später auf der Bibliothekswebsite publiziert. Die Gebührenordnung von swisscovery finden Sie hier

Mit dem Start der neuen Rechercheplattform swisscovery gibt es Änderungen in der Benutzungsordnung Ihrer Bibliothek. Die Benutzungsordnung der Bibliotheken der OST ist noch in Bearbeitung.

Was passiert mit meinen Daten?

SLSP importiert bei der Registrierung Ihre persönlichen Daten (Namen, Adressen, Telefonnummern etc. siehe dazu die SLSP Datenschutzerklärung) aus Ihrem SWITCH edu-ID Konto ins neue Rechercheportal swisscovery.

Sie können Ihre Personendaten jederzeit in Ihrem SWITCH edu-ID Konto bzw. Institution/Hochschule ändern. Die Änderungen werden automatisch an swisscovery übermittelt. Bibliothekspezifische Daten wie Ausleihen, Bestellungen und Gebühren werden direkt in swisscovery erfasst.

Ihr Benutzerkonto kann jederzeit gelöscht werden, sofern keine offenen Transaktionen (Ausleihen oder Gebühren) vorhanden sind. Nehmen Sie hierfür mit SLSP via swisscovery(at)slsp.ch Kontakt auf.

Transaktionsdaten werden regelmässig anonymisiert und Konten in swisscovery nach 10 Jahren Inaktivität gelöscht.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie bei SLSP.

Nutzen Sie die Hilfe-Funktion von swisscovery.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre Bibliothek. Wir helfen Ihnen gerne!