Frau mit Helm vor Windenergie-Anlage

Umsetzung Wärmeverbünde – Praxislösungen, Förderung und Stolpersteine

Nächste Durchführung: Voraussichtlich Frühling 2023

Die Nachfrage nach erneuerbarer Wärme steigt und damit rücken Wärmeverbünde mit einheimischen Energien immer mehr in den Vordergrund. Solche Projekte werden angesichts der angestrebten Ziele CO2-Netto-Null und bei steigenden Energiepreisen auch finanziell immer attraktiver. Deren Planung, Bau und Betrieb erfordern jedoch einige Vorkenntnisse, insbesondere in der ersten Projektphase. Am Seminar zeigen ausgewiesene Fachleute aus der Praxis sowie erfahrene Betreiber von Verbünden auf, wie konkrete Projekte erfolgreich aufgegleist und umgesetzt werden. Dabei stehen technische und finanzielle Aspekte ebenso im Fokus wie die Akquise und adäquate Projektkommunikation. Beim Erfahrungsaustausch werden die Erkenntnisse vertieft.

Referenten

  • Dr. Stefan Müller-Altermatt, Nationalrat, Vorstand InfraWatt, Gemeindepräsident und VR-Präsident Wärmeverbund Herbetswil
  • Christian di Ronco, Gemeinderat Neuhausen, Bau
  • Christoph Bollinger, Projektteamleiter 3-Plan Haustechnik AG
  • André Flückiger, CEO Eicher+Pauli AG
  • Martin Dietler, Primeo Energie, Abteilungsleiter Wärmeprojekte
  • Ruedi Moser, Bereichsleiter Verfahrenstechnik Hunziker Betatech AG
  • Ernst A. Müller, Projektleiter Energie in Infrastrukturanlagen von InfraWatt
  • Diego Hangartner, Verband Fernwärme Schweiz VFS, Projektleiter Programm «Thermische Netze» HLU
  • Laure Deschaintre, Geschäftsführerin InfraWatt

Information

Programm

8:30 Einloggen

8:45 - 17:00 Seminar

 Zielpublikum

  • Projektleitende (Ing.)
  • Contractoren
  • Betreiber von Fernwärme und Wärmeverbünden
  • Bauämter von Gemeinden und Kantonen
  • Abwasserverbände
  • Behörden Energie, Abwasser und Abfall

Ort

Online-Durchführung

Kosten

Kosten CHF 550