Rückblick 12. Unternehmensspiegel Ostschweiz

Das Thema des 12. Unternehmensspiegel Ostschweiz hiess: «Unternehmerische Resilienz – Modewort oder Lebensversicherung?»

Zum ersten Mal fand der Anlass online mit Livestream und Chatroom statt. Dank diesem neuen Eventmodell konnten wir vor Ort mit unseren Referenten (im Pfalzkeller St.Gallen und in der Linde Teufen) und mit allen Gästen am interaktiven Bildschirm kommunizieren - auf neue Weise.

COVID19 hat vielen Unternehmen drastisch vor Augen geführt, was es heisst, fit für eine Krise zu sein oder eben nicht. Während zahlreiche Firmen und Geschäfte in ernste Schwierigkeiten geraten sind, ist es einigen sehr gut gelungen, sich in dieser Ausnahmesituation zu behaupten. Was haben diese Unternehmen anders gemacht? Was haben sie besser als andere gemacht?

Der Begriff Resilienz stammt ursprünglich aus der Physik und beschreibt die Fähigkeit eines Körpers, nach Druck wieder seine ursprüngliche Form anzunehmen - bildlich gesprochen wie ein Schwamm, der zusammengedrückt wird.

Auf Unternehmen bezogen bedeutet dies die Fähigkeit, in schwierigen Situationen, insbesondere nach Rückschlägen, ohne anhaltende Schädigungen schnell wieder «aufzustehen» oder trotz unsicheren Rahmenbedingungen fokussiert und optimistisch zu sein. Wir stellen Unternehmen aus der Region vor, die diese Philosophie vorleben und sich erfolgreich behaupten konnten.

  • Welches sind die Merkmale resilienter Unternehmen?
  • Welche Erfahrungen konnten Firmen aus der Region bereits dazu sammeln?
  • Welche Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen lassen sich ableiten, um Ihr Unternehmen fit zu machen?

Diese und weitere Fragen wurden mit unseren Gästen diskutiert.

 

Programm Pfalzkeller St.Gallen                                          Programm Hotel Linde Teufen

Hauptsponsoren

Sponsoren

Rückblick St.Gallen 2021

Was Unternehmen krisenfest macht

Medienmitteilung, 4. März 2021

 

 

Rückblick Appenzellerland 2021

Wie Resilienz in Krisen hilft

Medienmitteilung, 25. März 2021

 

 

Weiterbilden an der OST - Ostschweizer Fachhochschule

Executive MBA

Durch die wachsenden Herausforderungen in Wirtschaft und Gesellschaft steigt die Erwartung an Führungskräfte, komplexe betriebswirtschaftliche Lösungen oder Entscheidungsgrundlagen innovativ zu denken, kompetent zu erarbeiten und professionell umzusetzen. Im Executive Master of Business Administration (EMBA) erlangen die Studierenden ein fundiertes und integriertes Verständnis über grundlegende betriebswirtschaftliche Themen und Führungszusammenhänge. 

Studienleitung: Prof. Andreas Löhrer 
Kompetenzzentrum Finanzmanagement und Controlling
IFU Institut für Unternehmensführung

Umfang: 60 Präsenztage, 60 Kreditpunkte (ECTS)

ost.ch/executive-mba

MAS in Business Administration

Wer erfolgreich führen will, muss über ein breites betriebswirtschaftliches Fach- und Managementwissen verfügen. Ziel des MAS in Business Administration ist es, den Studierenden dieses Know-how im Sinne einer vernetzten, integrierten Sichtweise auf den Kreislauf der unternehmerischen Erfolgslogik aufzuzeigen. Damit werden sie befähigt, betriebswirtschaftliche Problemstellungen ganzheitlich zu bearbeiten.

Studienleitung: Prof. Andreas Löhrer 
Kompetenzzentrum Finanzmanagement und Controlling
IFU Institut für Unternehmensführung

Umfang: 60 Präsenztage, 60 Kreditpunkte (ECTS)

ost.ch/mas-business-administration

CAS Betriebswirtschaft

Fach- und Führungskräfte in Wirtschaft und Verwaltung benötigen ein fundiertes ökonomisches Generalistenwissen. Der CAS Betriebswirtschaft vermittelt ein systemisches Verständnis für unternehmerische In- und Umsysteme und deren Wirkungszusammenhänge. Damit sind die Absolventinnen und Absolventen in der Lage, wichtige Faktoren des Unternehmenserfolgs zu identifizieren und gegenseitige Wechselwirkungen zu verstehen.

Lehrgangsleitung: Prof. Dr. oec. HSG Marcus Hauser
Kompetenzzentrum Finanzmanagement und Controlling
IFU Institut für Unternehmensführung

Umfang: 25 Präsenztage, 20 Kreditpunkte (ECTS)

ost.ch/cas-betriebswirtschaft

Medienpartner

Patronat