Start der Home Studies in VA PEPR

16. März 2021

Am 5. März fand der erste Einführungsworkshop für die Teilnehmenden an der Selbstbeobachtungsstudie im Rahmen des vierjährigen Forschungsprojektes VA-PEPR (Voice Assistants – People, Experiences, Practices, Routines) statt. Derzeit sind vier Runden mit jeweils ca. 10 Teilnehmenden geplant. Das Forschungsprojekt untersucht im Kontext der Schweiz, wie Sprachassistenten unsere Praktiken und Routinen im Alltag verändern.

Während vier Wochen dokumentieren Nutzerinnen und Nutzer von Sprachassistenten wie Alexa oder Google Home mittels einer Tagebuch-App ihre Erlebnisse und Erfahrungen mit ihrem Gerät, welches sie selbst aussuchen konnten. Weil wir festhalten wollen, wie sich die Einstellung zu Sprachassistenten über die Zeit hinweg entwickelt, werden die Teilnehmenden drei Monate nach der Selbstbeobachtung zu einem Erfahrungsaustausch mit anderen Studienteilnehmenden eingeladen.

Zusätzlich erhalten alle Teilnehmenden die Möglichkeit, eine Netzwerkanalyse durchzuführen. Damit können diese erkennen, welche Netzwerkkommunikation es bereits in ihrem Haushalt gibt – ob z.B. die Zahnbürste oder der Staubsauger mit dem Sprachassistenten kommunizieren.

Wenn Sie Genaueres zur Studie wissen möchten, kontaktieren Sie entweder Edith Maier oder Tom Ulmer, wenn Sie an der Ermittlung der Datenströme im Haushalt interessiert sind.