KMU-Spiegel

Der KMU-Spiegel wird vom ISM Institut für Strategie und Marketing verfasst. Seit nun sechs Jahren ist es das Ziel des KMU-Spiegels, die aktuelle Situation Schweizer KMU zu beleuchten. Im Zentrum stehen dabei Chancen, Herausforderungen, Wahrnehmungen und Veränderungen. Die Besonderheit der Studie liegt darin, dass bei diesen Themen jeweils die spezifischen Eigenschaften, Gemeinsamkeiten und Unterschiede wichtiger Branchen für Schweizer KMU unter die Lupe genommen werden. Das Ziel des KMU-Spiegels besteht darin, praxisrelevante Themen zu untersuchen und daraus Erkenntnisse abzuleiten, die Unternehmen weiterhelfen.

Der KMU-Spiegel 2019 konnte dank der finanziellen Unterstützung und der inhaltlichen Begleitung von Helvetia Versicherungen und BDO Schweiz durchgeführt werden.

Kontakt

ISM - Institut für Strategie und MarketingLeiter Kompetenzzentrum Strategie und Management

+41 58 257 13 78rigo.tietz@ost.ch

KMU-Spiegel 2020

Mit etablierten Unternehmen und jungen Start-ups werden oftmals ganz unterschiedliche Stärken und Schwächen in Verbindung gebracht. Start-ups sind in der Regel gut in der Entwicklung von innovativen Ideen und Prototypen, während etablierte Unternehmen über die notwendigen Ressourcen zu deren Umsetzung verfügen.Routine, Branchenwissen und Geschäftsexpertise auf der einen Seite, Schnelligkeit, Flexibilität und Experimentierfreudigkeit auf der anderen, zumindest wenn es nach den Wahrnehmungen Schweizer Führungskräfte und Mitarbeitenden geht. Dies zeigen einige zentrale Erkenntnisse des KMU-Spiegels 2020.

KMU-Spiegel 2019

Digitalisierung ist ein kontinuierlicher Prozess, bei dem viele KMU erst am Anfang stehen. Der KMU-Spiegel 2019 der OST – Ostschweizer Fachhochschule – begleitet durch Helvetia Versicherungen und BDO Schweiz – rät den Unternehmen den ersten Schritt zu gehen und einfach zu starten. Dafür zeigt die Studie auf, welche konkreten digitalen Projekte Unternehmen verfolgen, welchen Chancen und Risiken sie dabei begegnen und welche Lösungsansätze entwickelt wurden. Die entscheidende Erkenntnis der Studie: Es ist immer noch möglich, mittels Digitalisierung einen Vorteil gegenüber Wettbewerbern zu erzielen.

KMU-Spiegel 2018

Viele Unternehmen stellen heute fest, dass sich der Wettbewerb zunehmend verschärft, Kunden immer anspruchsvoller werden und Mitarbeitende andere Erwartungen an ihr Arbeitsumfeld haben. Der KMU-Spiegel 2018 untersucht daher, welche Chancen und Risiken Veränderungen für Schweizer KMU bedeuten. Wie haben sich die Branchen in den letzten Jahren verändert? Wie haben sich Wettbewerber und Kunden verändert? Was hat sich für Mitarbeitende verändert? Was sind die zentralen Treiber für diese Veränderungen? Was bedeuten die Veränderungen für Schweizer KMU? Was können KMU tun, um wettbewerbsfähig zu bleiben? Diese und weitere Fragen werden auf der Grundlage einer schweizweit durchgeführten Umfrage beleuchtet. Aus den Ergebnissen können fünf Erkenntnisse abgeleitet werden.