Masterstudierende der Uni Bern zu Gast am Campus Buchs

04.06.2024

Studierende des Masterstudiengangs Precision Engineering der Universität Bern haben am 30. Mai 2024 an der OST in den schweizweit einzigartigen Labors in Präzisionsmesstechnik und Präzisionsfertigung am Campus Buchs ihr Praktikum absolviert. Die Hands-On-Praktika in der High-Tech-Umgebung in Buchs waren ein besonderes Highlight für die internationalen Studierenden in ihrer Master-Ausbildung.

Praktikum in Präzisionsmesstechnik

Im Kompetenzzentrum Produktionsmesstechnik am Institut für Mikrotechnik und Photonik (IMP) führten die Studierenden Präzisionsmessungen im Messraum durch. Mit modernsten Multisensor-Koordinatenmessgeräten und optischen Rauheitsmessgeräten absolvierten die Studierenden Hands-on Praktika unter Begleitung der Messtechnik-Experten. Die Studierenden lernten an diesem Tag den Umgang und die Einsatzmöglichkeiten von Mikro-Tastsystemen taktiler und optischer Bauart. Eine Besonderheit waren für die Studierenden Messungen mit Mikro-Fasertastern mit Tastelementdurchmessern bis zu 0.02 mm (ca. 1/5 Durchmesser eines menschlichen Haars) zur Erfassung von Mikromerkmalen am Beispiel Bauelementen aus der Uhrenbranche.

Für weitere Informationen zur Präzisionsmesstechnik: michael.marxer@ost.ch

Praktikum in Präzisionsfertigung

Ein weiterer Teil des Praktikums fand bei RhySearch statt, wo die Studierenden Erfahrungen in der Ultrapräzisions-Fertigung sammeln konnten. Sie wurden von den RhySearch-Experten in modernste Fertigungsverfahren wie Diamantdrehen sowie Hochleistungsfräsen von Hartmetall eingeführt. Besonders eindrücklich war die Erkenntnis, dass mit diesen Fertigungsverfahren Formabweichungen bis zu unter 0.1 µm möglich sind und Rauheiten im einstelligen Nanometerbereich hergestellt werden können.

Für weitere Informationen zur Präzisionsfertigung: thomas.liebrich@rhysearch.ch

Alleinstellungsmerkmal in der ganzen Schweiz

Die Partnerschaft des Labors für Ultrapräzisionsfertigung von RhySearch mit dem Kompetenzzentrum Produktionsmesstechnik der OST ist mit der geballten, exzellenten Infrastruktur an einem Ort einzigartig in der Schweiz und weit darüber hinaus.

Die Kombination der beiden Bereiche ist hervorragend, um Studierende und Mitarbeitente aus der Industrie auszubilden. Am Beispiel dieser Pilotdurchführung des Unterrichts mit der Universität Bern wurde eindrücklich aufgezeigt, welcher Impact mit gemeinsamen Aktivitäten dieser Art in der Schweiz erreicht werden kann.

Zukünftig sollen solche Aktivitäten intensiviert werden, um einen Beitrag zur Ausbildung hoch qualifizierter Fachkräfte zu leisten. Darüber hinaus werden die gemeinsamen Aktivitäten intensiviert, um gemeinsam Dienstleistungen und angewandte Forschung und Entwicklung anzubieten.