Allgemeines Projekt

Amplifying Voices

Der Verein adis e.V. hat nicht nur eine Antidiskriminierungs-Beratungsstelle für Reutlingen/Tübingen aufgebaut, sondern unterstützt und vernetzt von Diskriminierung Betroffene mit einem Online-Beratungsangebot und sogenannten Empowerment-Gruppen, in denen sich Menschen stärken, die aus ähnlichen Gründen Diskriminierung erleben. Also etwa Trans- oder Queergruppen, aber auch Schwarze Menschen. Diese Gruppen sind meistens in der Stadtgesellschaft wenig präsent, sie sind traditionell in politischen Kontexten unterrepräsentiert und ihre Stimmen werden dadurch nicht gehört. Gemeinsam mit engagierten Kommunen entwickelt adis e.V. neue Wege, wie Angehörige dieser Gruppen sich in die Stadtgesellschaft einbringen können, ohne dass die üblichen Mechanismen reproduziert werden, die diese Gruppen häufig zum Schweigen bringen („Silencing“).

Das IFSAR begleitet diesen Prozess wissenschaftlich mit dem Ziel, übertragbare Erkenntnisse aus den Erfahrungen der Projektbeteiligten zu gewinnen, die nutzbar gemacht werden können, die Marginalisierung dieser Gruppen auch in anderen Städten und Gemeinden aktiv anzugehen.

Laufzeit: 01.01.2020 - 31.12.2024

Kooperation: adis e.V. Tübingen