Forschungsprojekt

MENTOVER – Mentoringprogamm zur Förderung von Frauen für Verwaltungsräte

Die erfolgreiche Besetzung von Verwaltungs-/Aufsichtsratsmandaten mittlerer Unternehmen mit kompetenten Frauen stellt eine grosse Herausforderung dar. Die Auswahl ist oft mikropolitisch geprägt und durch persönliche Kontakte der Entscheidungsträger und meist männerdominierte, informelle Netzwerke bestimmt. Daher ist ein zielführender Weg, um mehr Frauen in Verwaltungs-/Aufsichtsratspositionen zu befördern, die Netzwerke der Frauen zu stärken und deren Netzwerkkompetenzen zu entwickeln. Zugleich sollen die Netzwerke der Frauen in Quantität und Qualität optimiert werden. Ergänzend soll ein Mentorensystem aufgebaut werden, das nachhaltig die diversitäts- und gendergerechte Zusammensetzung von Verwaltungs-/Aufsichtsräten unterstützt. Ziel ist es, den Frauenanteil basierend auf fachlich guter Auswahl und durchgängiger Vorqualifikation zu stärken.

 

Der Aufbau des Mentorensystems wird gefördert von der Internationalen Bodenseehochschule. Es ist ein Ergänzungsangebot zu dem vom EBG geförderten Projekt «Frauen in Verwaltungsräten und Geschäftsleitungen mittelgrosser Unternehmen». Nebst der OST sind die Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW, Prof. Dr. Andrea Müller) und die Universität Liechtenstein (Elias Jehle) am Mentover-Mentoringprogramm beteiligt.

Projektfinanzierung: Internationale Bodenseehochschule

Laufzeit: 01.02.2021 - 28.02.2022

Kooperation: Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) und Universität Lichtenstein