Praxisnähe

Das Studium an der OST hat einen starken Praxisbezug. Die Brücke zur Berufswelt schlagen wir während des Studiums durch Übungen, Projekt- und Bachelor-Arbeiten sowie durch Vorträge von Fach- und Führungskräften zu aktuellen Projekten und Themen der Branche. In den Vorlesungen diskutieren wir Problemstellungen und Lösungen aus der Praxis. Die Theorie vertiefen Sie in verschiedenen Labor- und Feldübungen, wo Sie mit modernsten Geräten arbeiten.

Auf zahlreichen Exkursionen während des Studiums können Sie Fragestellungen und Lösungen vor Ort kennen lernen und dadurch spannende Projekte hautnah erleben. An der OST sammeln Sie ab dem ersten Semester Praxis-Erfahrung. So sind Sie in den letzten beiden Semestern gut gerüstet, Ihre Projekt- und Bachelor-Arbeiten selbstständig durchzuführen. Dabei haben Sie die Möglichkeit, direkt mit einem Unternehmen zusammenzuarbeiten, teilweise auch im Ausland.

Wenn Studierende mit Unternehmen zusammenarbeiten: Projekt- und Bachelor-Arbeiten

Wenn Studierende der OST und Praxispartner zusammentreffen, schafft das Mehrwert für beide. Unsere Studierenden können reale Projekte umsetzen. Sie stellen dabei Fragen, denken innovativ - und finden neue Lösungen.

Melina Virginia Staub in Zusammenarbeit mit der Marti Tunnel AG, BE

Komplexe Grossbaustelle am CERN

In Meyrin, Kanton Genf, baut die Marti Tunnel AG unterirdische Räumlichkeiten für den Ausbau des Teilchenbeschleunigers am CERN. Bauingenieur-Studentin Melina Staub beschäftigte sich in ihrer Bachelor-Arbeit mit der Bauausführung des Grossprojekts – Das stellte in diesem Fall nicht nur logistisch, sondern auch zeitlich eine Herausforderung dar. 

BIM in der Praxis: Visualisierung einer neuen Fussgängerbrücke in Grüningen, ZH

Von Patrick Hasler im Schwerpunkt Konstruktion

Die Ortschaft Grüningen im Kanton Zürich wird in einigen Jahren durch eine Umfahrung vom Durchgangsverkehr befreit. Dadurch wird der Damm, der den Verkehr bisher nach Grüningen führte, überflüssig. Das Siegerprojekt der Umfahrung sieht vor, den Damm zurückzubauen und durch eine Fußgängerbrücke zu ersetzen.
Patrick Hasler untersuchte in seiner Bachelor-Arbeit den optimalen Tragwerksentwurf der neuen Fussgängerbrücke und unter anderem den Prozess zur Erstellung eines 3D-Modells des Bauwerks inklusive Terrain. Dabei setzte er sich mit Disziplinen ausserhalb des klassischen Tragwerksentwurfs auseinander: Aus den Daten eines Drohnenflugs erstellte Hasler ein Geländemodell und eine realistische Darstellung der Brücke mit BIM (Building Information Modeling) und VR (Virtual Reality).

Bachelor-Arbeiten im Ausland

Einige Studierende des Studiengangs Bauingenieurwesens erhalten bei uns die Möglichkeit, ihre Bachelor-Arbeit im Ausland zu schreiben. Fabian Steiner und Amos Walder zeigen Ihnen, wie es ihnen in Vianden, Luxemburg und in Stockholm, Schweden erging.

Optimierung einer Untertage-Grossbaustelle in Stockholm

Amos Walder in Zusammenarbeit mit Implenia Sverige AB, Stockholm

Amos Walder analysierte für seine Bachelor-Arbeit im Studiengang Bauingenieurwesen die Untertage-Grossbaustelle «Slussen SN 91» in Stockholm und optimierte deren Planung. Er verschaffte sich vor Ort einen Überblick über die bereitstehenden Ressourcen für das entstehende unterirdische Busterminal und erarbeitete einen optimierten Bauplan als BIM-Modell (BIM = Building Information Modeling). Knapp drei Monate verbrachte der angehende Bauingenieur dafür in Schweden.

Neue Asphaltdichtung für eine Fläche von 100'000 m​​​​​​​2

Fabian Steiner in Zusammenarbeit mit Walo Bertsichinger AG, Dietikon

Die Walo Bertschinger AG erstellt Oberflächen- und Kerndichtungen. Die spezialangefertigten Maschinen kommen in bis zu 34° steilen Böschungen zum Einsatz. In einem Pumpspeicherkraftwerk in Vianden, Luxemburg, baute Walo während vier Monaten eine neue Asphaltdichtung auf einer Fläche von 100'000 m2. Fabian Steiner befasste sich in seiner Bachelorarbeit mit der Baulogistik des Grossprojekts.