Zulassung

Eine Tätigkeit im Berufsfeld der Sozialen Arbeit erfordert eine hohe Sozialkompetenz, Sensibilität für Menschen und soziale Situationen, Belastbarkeit, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, vielfältiges Interesse sowie Kreativität. Untenstehend finden Sie die generellen sowie besonderen Zulassungsbedingungen.

Zulassungsvoraussetzungen im Zusammenhang mit der Covid-19 Pandemie für das Frühlingssemester 2021
Aufgrund der Covid-19 Pandemie können die Arbeitswelterfahrung und das Soziale Vorpraktikum für das Frühlingssemester 2021 in leicht angepasster Form erfüllt werden. Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Ihnen aufgrund der Corona-Massnahmen nachweisbare Schwierigkeiten bei der Erbringung Ihrer Arbeitswelterfahrung oder des Sozialen Vorpraktikums entstanden sind, damit wir eine Anpassung der Anforderungen prüfen können.

Formale Bildungsabschlüsse

Für die Zulassung zum Bachelor-Studium in Sozialer Arbeit wird einer der folgenden formalen Bildungsabschlüsse vorausgesetzt:

  • Berufsmaturität
  • Fachmaturität
  • Gymnasiale Maturität
  • Lehrdiplom, das zum Hochschulstudium berechtigt
  • Mittelschulabschluss IMS-F an Rudolf-Steiner-Schulen
  • Diplom einer dreijährigen Höheren Fachschule, wenn es mindestens dem Niveau einer anerkannten Berufsmaturität entspricht
  • Abschluss einer ausländischen Ausbildung, wenn er mindestens dem Niveau einer anerkannten Berufsmaturität entspricht
  • Abschluss des Vorbereitungskurses für Hochschulen für Soziale Arbeit, Akademikergesellschaft für Erwachsenenfortbildung AG AKAD Zürich
  • Bestandener Vorkurs und Ergänzungsprüfung PH, Interstaatliche Maturitätsschule für Erwachsene St.Gallen/Sargans (ISME) inkl. Englisch und Französisch auf Niveau B1

Kann keiner der geforderten Bildungsabschlüsse vorgewiesen werden, ist für über 30-jährige eine Aufnahme «sur Dossier» möglich. Gerne helfen wir Ihnen bei Interesse weiter.

Deutschkenntnisse

Für fremdsprachige Bewerberinnen und Bewerber muss der Nachweis von ausreichenden Deutschkenntnissen auf Niveau C1 erbracht werden.

Sechsmonatige Arbeitswelterfahrung

Es muss ein Nachweis (Arbeitsbestätigung) über 12 Monate Arbeitswelterfahrung mit einem Arbeitspensum von mindestens 50% vorgelegt werden. Sechs Monate davon müssen im Tätigkeitsfeld der Sozialen Arbeit absolviert werden. Die Arbeitswelterfahrung darf max. an zwei verschiedenen Arbeitsorten erfolgen.

Sechsmonatiges Soziales Vorpraktikum

Der Nachweis über sechs Monate Soziales Vorpraktikum mit einem Arbeitspensum von mindestens 50% in einem Berufsfeld der Sozialen Arbeit ist für alle Vorbildungen und Arbeitserfahrungen zu erbringen.

  • Der Abschluss darf nicht länger als fünf Jahre zurückliegen.
  • Die Dauer des Sozialen Vorpraktikums beträgt bei einem Anstellungspensum von 50-100% sechs Monate und bleibt sich bis zu einem Anstellungspensum von 100% gleich.
  • Mit einem Arbeitszeugnis und dem Formular «Bestätigung und Empfehlung» bestätigt die Praxisorganisation die Eignung für das Berufsfeld der Sozialen Arbeit. Die Abklärung erfolgt durch die Praxis anhand unserer Kriterien analog unseres Kriterienkatalogs und Bewertungsrasters.

Die Zulassung zum Bachelor-Studium in Sozialer Arbeit wird aufgrund der Anmeldeunterlagen und eines nachträglich eingereichten Dossiers formal sowie qualitativ geprüft und wo nötig, mit einer zusätzlichen Befragung geklärt.

Im Rahmen Ihrer Bewerbung zum Studium in Sozialer Arbeit an der OST Ostschweizer Fachhochschule erstellen Sie selbständig und entlang von drei Aufgaben ein schriftliches Dossier. Die Aufgabenstellung ist für Sie nach der Anmeldung zugänglich, das Dossier sollte einen Umfang von ca. 3-4 A4 Seiten umfassen. Anhand Ihrer schriftlichen Ausführungen möchten wir Sie und Ihre Beweggründe für Ihre Studiums- und Berufswahl kennenlernen. Auf dieser Basis überprüfen wir kriteriengeleitet Ihre Studiumseignung, wobei folgende Fragen im Fokus stehen:

  • Sind Ihre Darstellungen nachvollziehbar und widerspruchsfrei?
  • Haben Sie sich mit der Aufgabenstellung und den Studieninhalten eigenständig auseinandergesetzt?
  • Sind Sie in der Lage unterschiedliche Blickwinkel einzunehmen und legen uns Sie dies dar?
  • Drücken Sie sich sprachlich gewandt und nachvollziehbar aus?
  • Setzen Sie sich mit Ihren biographischen Erfahrungen und Erwartungen an Studium und Beruf auseinander?

Personen, die über eine Fachmaturität Soziales oder eine Berufsausbildung Fachperson Betreuung mit Berufsmaturität Soziales verfügen, erfüllen die Zulassungsvoraussetzung der Arbeitserfahrung und des Sozialen Vorpraktikums bereits.

Personen, die einen Bildungsabschluss an einer Höheren Fachschule als Sozialpädagoge/Sozialpädagogin oder Kleinkindererzieher/Kleinkindererzieherin mitbringen, haben die Möglichkeit, direkt ins Hauptstudium des Bachelors in Sozialer Arbeit einzusteigen.

 

Personen, die nicht über den verlangten formalen Bildungsabschluss verfügen und älter als 30 Jahre sind, haben die Möglichkeit, ein Atelier für die Aufnahme «sur Dossier» zu besuchen.

Die Anmeldung zum Bachelor-Studium in Sozialer Arbeit erfolgt seperat. Bitte beachten Sie die verschiedenen Anmeldeformulare.

 

Personen, die einen ausländischen gymnasialen Bildungsabschluss oder ein ausländisches Reifezeugnis besitzen, haben die Möglichkeit, an der OST Soziale Arbeit zu studieren.

Bitte klären Sie selbständig ab, ob Ihr Bildungsabschluss Sie zu einem Fachhochschulstudium in der Schweiz berechtigt.

 

Wer sich für den Spitzensport entscheidet und sich gleichzeitig für die berufliche Karriere danach vorbereiten möchte, findet an der OST ein attraktives Angebot, dies zu kombinieren: Dank individueller Studienplanung ist neben der Sport-Karriere ein Studium möglich.

Bedingungen

Um von dieser Möglichkeit profitieren zu können, müssen Studierende mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllen:

  • Besitz einer Swiss Olympic (Talent) Card (mindestens «Talent Card regional») oder eine schriftliche Bestätigung des hauptverantwortlichen Sportverbandes
  • Nachgewiesenes Potential für eine Laufbahn als Leistungssportlerin, als Leistungssportler auf nationaler oder internationaler Ebene
  • Mitglied eines nationalen (Nachwuchs-) Kaders mit entsprechender Bestätigung
  • Mitglied eines Vereins der obersten beiden nationalen Ligen mit entsprechender Bestätigung

Gesuch und Merkblatt

Um ein Gesuch einzureichen, füllen Sie das Formular aus und legen Sie den entsprechenden Nachweis bei. Die Einreichefrist für das Gesuch mit Studiumsbeginn im Frühling ist der Freitag der Kalenderwoche 04, für das Herbstsemester gilt der Freitag der Kalenderwoche 34. Die Rückmeldungen erfolgen jeweils bis zur Kalenderwoche 07 resp. 37. Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt «Spitzensport und Studium».