Studienaufbau Maschinenbau

Im Studiengang Systemtechnik mit Vertiefung Maschinenbau gestalten Sie Ihren Stundenplan flexibel mit frei wählbaren Modulen. Studieren Sie in Buchs oder St. Gallen. Mit dem Vollzeit-Studium schliessen Sie in der Regel nach 6 Semestern ab. Mit dem berufsbegleitenden Studium können Sie Ihr Pensum frei an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen.

Studierende des Maschinenbaus besuchen nebst den Modulen und Kursen der Studienrichtung auch Grundlagenmodule aus den Bereichen Mathematik, Physik, Mechanik, Werkstoffe / Chemie, Informatik, Elektrotechnik, aber auch ­Kultur und Kommunikation (in Deutsch und Englisch) sowie Betriebswirtschaftslehre.
Der spezifische Teil der Studienrichtung Maschinenbau besteht neben den Modulen Systemtechnik A und B aus einer Bachelorarbeit aus dem Fachgebiet sowie den folgenden Modulen:

Studienstruktur

In den ersten beiden Studienjahren vermitteln wir Ihnen grundlegende Kenntnisse der Systemtechnik.

Sie erarbeiten sich ein profundes Wissen in Elektrotechnik, Mechanik, Informatik, Werkstofftechnik, Chemie, Physik, Mathematik, Englisch, Kultur und Kommunikation und halten das Systemtechnikprojekt ab. Gegen Ende des ersten Studienjahres entscheiden Sie, in welches Spezialgebiet Sie sich fachlich vertiefen möchten.

Im dritten, resp. vierten Jahr wählen Sie Ihren Anwendungsschwerpunkt und schliessen ihr Studium mit einer Bachelorarbeit ab. 

Um Ihre Ausbildung abzurunden, besuchen Sie verschiedene Wahlmodule und bilden sich zusätzlich zum "Produkt- und Projektingenieur (m/w)" aus. 

Der Unterricht und die praktischen Übungen finden am Campus Buchs oder im Studienzentrum St. Gallen statt.

Modul Maschinenbau I

  • Konstruktion und Maschinenelemente I
  • Technische Mechanik I
  • Werkstofftechnik I
  • Angewandte Werkstofftechnik

Modul Maschinenbau II

  • Konstruktion und Maschinenelemente II
  • Technische Mechanik II
  • Werkstofftechnik II
  • Qualitätsmanagement und Fertigungsmesstechnik
  • Entwicklungsprojekt

Modul Maschinenbau III

  • Produktentwicklung I
  • Mechatronik I
  • Fertigungstechnik I
  • Simulation mechanischer Systeme
  • Thermodynamik

Modul Maschinenbau IV

  • Produktentwicklung II
  • Mechatronik II
  • Fertigungstechnik II
  • Maschinendynamik
  • Strömungslehre

Die Studienrichtung hilft, den grossen Bedarf an Maschinenbauingenieuren in der Industrie gerecht zu werden. Für den Berufseinstieg als Ingenieurin oder Ingenieur bietet Ihnen Systemtechnik-Maschinenbau viele Möglichkeiten. Ihr Grundlagenwissen in Elektronik und Informatik bereitet Sie hervorragend vor auf klassische Maschinenbau-Positionen, aber auch für interdisziplinäre Aufgaben. Im Rahmen des Studienganges erlernen Sie die Produktentwicklung mechanischer Systeme, von Idee und Konzept über Konstruktion, Berechnung und Simulation bis zu Fertigung und Service.

Auch im Zeitalter von Computer und Internet setzen Sie noch viele mechanische Produkte ein.  Diese Produkte werden aber immer intelligenter, enthalten Mikrocontroller, Sensoren und Motoren. Die Mechanik entwickelt sich zur Mechatronik. In einem Auto werden beispielsweise Lenkungen elektrisch verstellt oder die Fenster elektrisch geöffnet. Um solche modernen Produkte zu entwickeln und zu realisieren, genügt das Wissen des klassischen Maschineningenieurs oft nicht. Als Ingenieur müssen Sie auch den Überblick über andere Ingenieurdisziplinen haben. Sie verstehen so Motoren und Sensoren und entwickeln mit den jeweiligen Fachspezialisten optimale Lösungen.

Vollzeit

Im Vollzeit-Modus erwerben Sie in der Regel innerhalb von 6 Semestern (30 ECTS/Semester) Ihren Hochschulabschluss.

berufsbegleitendes Modell

Sie können ein für Sie geeignetes Studienmodell selbst gestalten. Die Studieninhalte entsprechen dabei denen des Vollzeit-Studiums, die Studiendauer verlängert sich entsprechend. Die Studiengangleitung (E-Mail) und die Studierendenadministration (E-Mail) beraten Sie gerne.