CAS Supported Employment

Arbeit bedeutet in unserer Gesellschaft viel. Jedoch finden Menschen mit einer Beeinträchtigung nur erschwert Zugang dazu. Der CAS Supported Employment – Arbeitsintegration vermittelt Fachleuten die notwendigen Kompetenzen, um benachteiligte Personen beim Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt professionell zu begleiten.

Um Personen mit Beeinträchtigung den Eintritt oder Wiedereintritt in die Arbeitswelt zu erleichtern, braucht es Fachleute. Diese ermöglichen mithilfe nachhaltiger Konzepte, Modelle und Methoden eine nachhaltige Arbeitsintegration (Supported Employment).

Der Zertifikatslehrgang (CAS) Supported Employment – Arbeitsintegration beleuchtet alle Felder und Facetten der Arbeitsintegration. Unter anderem behandelt er die klientenbezogene Diagnostik und das Ressourcenmanagement. Zudem lernen die Teilnehmenden Leistungs- und Finanzierungssysteme kennen. Auch die Interinstitutionelle Zusammenarbeit IIZ mit dem Modell des Case Managements wird thematisiert.

Um sich im eigenen Arbeitsumfeld respektive dem im Arbeitsumfeld zuständigen Klientenprofil individuell zu spezialisieren, bieten wir ergänzend zu den Grundkursen neu sechs Vertiefungskurse an. Mindestens ein Kurs davon ist Pflicht, um den CAS-Abschluss in der angestrebten Vertiefungsrichtung zu erlangen. Ein zweiter Vertiefungskurs ist im CAS ebenfalls inbegriffen, kann aber thematisch frei gewählt werden.

Auf einen Blick

Abschluss

Certificate of Advanced Studies CAS in Supported Employment – Arbeitsintegration (15 ECTS)

Als Erweiterung dieses Abschlusses haben Interessierte die Möglichkeit, den Abschluss CAS Supported Employment – Arbeitsintegration mit Vertiefung Asylwesen oder mit Vertiefung Supported Education zu erlangen.

Schwerpunkte

Schwerpunkte Grundkurse 

  • Klientenbezogene Diagnostik und Coaching
  • Sozialversicherungsrechtliche Grundlagen des Supported Employment
  • Erstellen des Fähigkeitsprofils
  • Integrationsplanung
  • Arbeitsplatzsuche und Zusammenarbeit mit Arbeitgebenden
  • Betriebliche und ausserbetriebliche Unterstützung
  • Jobcoaching
  • Implementierung von Supported Employment in den Betrieb

Schwerpunkte Vertiefungskurse

Alle Vertiefungskurse können auch als einzelne Seminare besucht werden. 

Dauer

20 Präsenztage, berufsbegleitend (Anzahl Präsenztage variiert je nach Lehr- und Lernform. Verbindlich ist der aktuelle aktuelle Terminplan.)

Kosten

CHF 7500.– für den ganzen CAS inkl. zwei Vertiefungskurse sowie Unterlagen, Leistungsnachweise und Zertifikat

Der Besuch zusätzlicher Wahlkurse kostet je Kurs CHF 700.–, inkl. Unterlagen und Weiterbildungsnachweis.
(Preisänderungen vorbehalten)

Zulassung

Anerkannter Tertiärabschluss, mehrjährige qualifizierte Berufserfahrung, Tätigkeit in einem entsprechenden Arbeitsfeld

Durchführungsort

Campus St.Gallen

Beginn

Die nächste Durchführung ist in Planung auf August 2021. 

Der Zertifikatslehrgang umfasst grundsätzlich die nachstehend beschriebenen Themenschwerpunkte. Wer sich für eine der beiden möglichen Vertiefungsrichtungen «Asylwesen» oder «Supported Education» entscheidet, besucht ergänzend Vertiefungskurse.

Grundkurse

Einführung und Grundlagen zu Supported Employment

  • Einführung in zentrale Kategorien wie: Arbeit, Arbeitsfähigkeit, Integration usw.
  • Supported Employment als Teil der Arbeitsintegration
  • Das Modell Supported Employment (Historie, Prozess)
  • Standards und Prinzipien von Supported Employment
  • Erfolgsfaktoren, Kennzahlen

Klientenbezogene Diagnostik und Coaching

  • Theorien zur Gesundheit, Salutogenese
  • Diagnostik und Diagnostikinstrumente
  • Kompetenzenmanagement
  • Coaching Klient

Sozialversicherungsrechtliche Grundlagen des Supported Employment

  • Systemübersicht, Typen von Systemen, Leistungsarten
  • Leistungsvoraussetzungen
  • sozialversicherungsrechtliche Grundlagen
  • IIZ Interinstitutionelle Zusammenarbeit

Erstellen des Fähigkeitsprofils, Integrationsplanung

  • Ressourcenerfassung
  • Klienten- und unternehmensbezogene Standortbestimmung
  • Grundlagen, Methoden und Verfahren der Standortbestimmung
  • Integrationsstrategien und -methoden
  • Evaluieren und Gestalten von Integrationsprozessen

Arbeitsplatzsuche und Zusammenarbeit mit Arbeitgebenden

  • Evaluation von Arbeitsplätzen
  • Matching
  • Bewerbung
  • Methoden der Akquisition, Netzwerkarbeit

Betriebliche und ausserbetriebliche Unterstützung, Jobcoaching

  • Jobcoaching und Begleitung am Arbeitsplatz
  • Unterstützung und Qualifizierung nach der Vermittlung

Implementierung von Supported Employment in den Betrieb

  • Projekte
  • Qualität

Fallreflexionen

  • Reflexionen und Fallbearbeitungen

Abschlusskolloquien

  • Präsentation der Abschlussarbeiten
  • Evaluation des Lehrganges

Vertiefungskurse

Für den erweiterten CAS-Abschluss mit einer Vertiefungsrichtung müssen zwei der nachfolgend beschriebenen Kurse besucht werden. Je nach Vertiefungsrichtung ist ein bestimmter Kurs pflicht, ein zweiter kann jedoch thematisch frei gewählt werden. 

Alle Vertiefungskurse können auch als einzelne Seminare besucht werden. 

Arbeitsintegration für Menschen mit Migrationshintergrund und im Asylwesen

  • Interkulturelle Aspekte der Kommunikation
  • Asylrelevante Rahmenbedingungen in der Arbeitsintegration

Für den CAS-Abschluss mit der Vertiefung «Asylwesen» ist dieses Seminar Pflicht. 

Arbeitsintegration für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung

  • Spezifische Herausforderungen im Coaching von Personen mit psychischer Beeinträchtigung
  • Krankheitsbilder wie Depressionen, Angsterkrankungen und Persönlichkeitsstörungen

Leichte Sprache und Visualisierungen

  • Leichte Sprache verstehen und umsetzen
  • Visualisierung als Kommunikationsmittel

Methoden in der Beratung

  • Methoden in der Beratung (Dreieck)
  • Arbeit mit Aufträgen in Beratungen
  • Konfliktdiagnostik und Konfliktmanagement

Dieses Seminar ist Pflicht für alle Teilnehmenden, die den Standard-Abschluss CAS Supported Employment – Arbeitsintegration anstreben.

Supported Education

  • Grundlagen der beruflichen Grundbildung
  • Lerncoaching und Didaktik für Jugendliche
  • Jobcoaching während und nach der Ausbildung

Für Teilnehmende, die den CAS-Abschluss in der Vertiefungsrichtung «Supported Education» anstreben, ist dieses Seminar Pflicht.

Umgang mit Gewalt

  • Krisenintervention
  • Deeskalationsmodelle

Dieser Lehrgang schliesst mit mindestens einem Leistungsnachweis ab.

Zielgruppe

Mit diesem Weiterbildungsangebot richten wir uns an:

  • Menschen, die sich beruflich mit der Integration von benachteiligten Personen auseinandersetzen; die aktiv Arbeitsplätze im ersten Arbeitsmarkt generieren möchten
  • Fachpersonen der Arbeitsintegration wie Job-Coaches, Eingliederungsberatende, Arbeitsagoginnen und -agogen, Fachpersonen im Human Ressource, Sozialbegleiter, Versicherungsfachleute, Integrationsbeauftragte von Gemeinden
  • Fachpersonen für interne oder externe Integration benachteiligter Mitarbeiter in sozialen Institutionen
  • Fachpersonen in der Stellenvermittlung von benachteiligten Personen (AWA, RAV etc.)
  • Fachpersonen bei Arbeitgebern des allgemeinen Arbeitsmarktes, die benachteiligte Menschen in ihrem Unternehmen nachhaltig beschäftigen wollen
  • Fachpersonen, die ihr Wissen erweitern, Ihre Arbeit professionalisieren, Ihre Konzepte mit Wissenschaftlern und Fachleuten optimieren und neue Wege für Ihr Denken und Handeln entdecken wollen.

Zulassung

Zugelassen sind Personen

  • mit einem anerkannten Tertiärabschluss (Universität, Fachhochschule, Höhere Fachschule oder Höhere Fachprüfung);
  • mit qualifizierter Berufserfahrung;
  • mit einer Tätigkeit in einem Arbeitsfeld, in dem sie das Gelernte umsetzen können (Prinzip Transferorientierung).

Bewerberinnen und Bewerber, die über andere, vergleichbare Abschlüsse und entsprechende Berufserfahrung verfügen, können auf Basis einer individuellen Prüfung des Dossiers aufgenommen werden. Über die Zulassung entscheidet die Leitung der Weiterbildung OST.

Die Teilnehmenden setzen sich mit allen Feldern und Facetten der Arbeitsintegration auseinander. Sie erwerben die nötigen Handlungskompetenzen für eine erfolgreiche Planung und Umsetzung nachhaltiger Arbeitsintegrationskonzepte, die sich in der Praxis bewähren. Sie werden zu Fachpersonen im Supported Employment, die den Integrationsprozess stetig weiterentwickeln. Die Teilnehmenden profitieren vom Fachwissen der Dozierenden und vom Erfahrungsaustausch mit ihren Mitstudierenden. Sie werden Teil einer Fachcommunity, die über den Lehrgang hinaus den fachlichen Austausch bietet.

Academia Euregio Bodensee AG, Bionstrasse 5, 9015 St.Gallen

Sind Sie unsicher, ob diese Weiterbildung zu Ihnen passt? Wir beraten Sie gerne: kostenlos und unverbindlich.

Beratungsgespräch vereinbaren

Haben Sie mit dieser Weiterbildung das passende Angebot gefunden? Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Anmeldung

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen