Weiterbilden an der OST

Lernziele - CAS Aktorik/Sensorik (12 ECTS)

Der Zertifikatslehrgang CAS Sensorik / Aktorik dauert 2 Semester à 6 Monate und ist berufsbegleitend. Der Kurs findet jeweils am Freitagnachmittag und Samstagvormittag statt. 

Auf einen Blick

Abschluss

Certificate of Advanced Studies in Aktorik/Sensorik

Schwerpunkte

Sensorik, Signalverarbeitung, Fluidtechnische Servoaktoren, Elektrische Servoaktoren, Vertiefung Aktoren (Elektrodynmaik, moderne Werkstoffe, EMV)

Dauer

2 Semester à 6 Monate

Kosten

CHF 3'500.--
einmalige Einschreibegebühr CHF 100.--

Durchführungsort

Studienzentrum St. Gallen, Schönauweg 4, 9000 St. Gallen

Beginn

Kalenderwoche 08 / Kalenderwoche 38

Vertiefung Sensoren und Aktoren 

  • Sie kennen Sensoren und Aktoren, die in der Mechanik verwendet werden und können diese auswählen, dimensionieren und in ein mechatronisches System sinnvoll integrieren.
  • Sie sind in der Lage, die aktuellen Entwicklungen der Sensor- und Aktor-Technologie anhand von Zeitschriftenartikeln, Internet-Veröffentlichungen und Datenblättern zu verfolgen.
  • Sie besitzen die Fähigkeit nicht überwachte und nicht geregelte mechanische Systeme durch geeignete Methoden der Messtechnik erfassbar und regelbar machen.
  • Sie arbeiten in einem Projektteam respektvoll und konstruktiv und sie wirken darauf hin, dass das Projektziel in der vorgesehenen Zeit erreicht wird.
  • Sie kennen den Einfluss der Abtastperiode auf das erzielbare Mess-Ergebnis und können diesen Parameter vor einer Labor-Messung oder für eine Messung in einem mechatronischen System passend wählen.
  • Sie können die Randbedingungen und die Ergebnisse von Laborexperimenten in technischen Berichten dokumentieren und kritisch bewerten.
  • Sie verwenden im Fachgespräch und in technischen Berichten die korrekten Fachbegriffe.

Servoaktoren 

  • Sie können die verschiedenen servoelektrischen und fluidtechnischen (Servohydraulik / Servopneumatik) Antriebssysteme auswählen und einsetzen.
  • Sie erwerben das Verständnis für die physikalischen und reglungstechnischen Zusammenhänge bei Antriebssystemen und haben die Fähigkeit, für eine gegebene Aufgabenstellung ein Antriebssystem auszuwählen.
  • Sie kennen die integrierten Steuerungsmöglichkeiten in moderen Antriebssystemen.

Zielgruppe

Die Kurse setzen Kenntnisse im jeweiligen Fachgebiet Sensorik / Aktorik voraus. 

Zulassung

Absolventen einer HF, FH oder ETH/TU kommen deshalb in Frage. Interessenten mit anderer Vorbildung und langjähriger Erfahrung im Gebiet Sensorik / Aktorik nehmen zur Abklärung der Eignung Kontakt mit dem Studiengangleiter auf.

Das optimale Entwickeln, Herstellen und Verwenden von mechatronischen Geräten und Produkten erfordert fundiertes Fachwissen in den Ingenieurdisziplinen Mechanik, Elektronik und Informatik. Solche Produkte werden z.B. in den Bereichen der Medizinaltechnik, der Automobilindustrie oder der Automatisierungstechnik verwendet.

Sie verbessern dadurch Ihre Chancen und Möglichkeiten für potientielle Arbeitsstellen in den unterschiedlichsten Funktionen und Branchen.

Für die inhaltliche Ausgestaltung und die Qualitätssicherung der einzelnen Module sind der Studiengangleiter und die Modulverantwortlichen zuständig. Der Unterricht wird von hochschulinternen und externen Dozierenden erteilt, die einen engen Bezug zu Theorie und Praxis im jeweiligen Fachgebiet haben.