Seminar Innovationskultur

Agilität gilt als wichtiger Faktor für Innovationskraft.  Eine entsprechende Unternehmensstruktur setzt bei Fach- und Führungskräften jedoch besondere Kompetenzen voraus. So gewinnen beispielsweise Selbstmanagement und angepasste Führungs- und Kommunikationsmethoden an Bedeutung. Das Seminar «Innovationskultur» vermittelt zentrale Grundlagen dazu. 

Die agile Arbeitswelt und deren Arbeitsweisen sind hochdynamisch und flexibel . Das Zusammenspiel zwischen Person und Gruppe ist hierbei prägend. Da Selbstorganisation und Agilität von jedem Einzelnen viel Engagement und Eigenverantwortung erfordern, werden Selbstführungskompetenzen und emotionale Stabilität / Psychological Safety im Gruppensetting immer wichtiger. Aber auch Kommunikation und Transparenz sind in diesem Zusammenhang wichtige Stichworte. 

Im Seminar «Innovationskultur» beschäftigen sich die Teilnehmenden mit (Selbst-)Wahrnehmung, (Selbst-)Erkenntnis und (Selbst-)Steuerung und lernen deren Bedeutung für die Innovation kennen. Zudem setzen sie sich mit Führung und Kommunikation im agilen Kontext auseinander. 

Auf einen Blick

Abschluss

Weiterbildungsnachweis der OST – Ostschweizer Fachhochschule

Schwerpunkte

  • Selbstmanagement/Achtsamkeit/Haltung
  • Agile Arbeitswelt gruppendynamisch betrachtet
  • Kommunikationsmethoden im agilen Kontext

Dauer

5 Tage

Kosten

CHF 2000 inkl. Unterlagen und Weiterbildungsnachweis (Preisänderung vorbehalten)

Durchführungsort

Campus St.Gallen

Termine

25./26. November und 8./9./10. Dezember 2022

Hinweis

Dieses Seminar kann als in sich geschlossene Weiterbildung oder als Teil unseres CAS Innovationsmanagement besucht werden. Für die Anrechnung von ECTS-Punkten an den MAS in Corporate Innovation Management gelten dessen Zulassungsbedingungen. 

Das Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die sich mit der Organisationsentwicklung und Innovationseinführung beschäftigen: Unternehmerinnen und Unternehmer, Consultants, Produktmanagerinnen und Produktmanager, Ingenieurinnen und Ingenieure, Konstrukteurinnen und Konstrukteure, Kreative sowie Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer.

Die Teilnehmenden

  • kennen die Bedeutung des Prozesses von (Selbst-)Wahrnehmung über (Selbst-)Erkenntnis zu (Selbst-)Steuerung für die Innovation;
  • sind vertraut mit dem Konzept der Haltungen für Entwicklung und können dieses anwenden;
  • kennen den Unterschied zwischen formeller und informeller Achtsamkeit;
  • wissen, wie sich agile Prinzipien und Werte auf Kommunikation anwenden lassen;
  • wissen, wie sie die Kommunikation in einem Unternehmen agil gestalten können;
  • sind mit verschiedenen Instrumenten agiler Kommunikation vertraut und können diese situationsgerecht einsetzen;
  • können Appreciative Inquiry (AI) als Methode der Reflexion einsetzen;
  • sind in der Lage, die Fokussierung des Atmens (Stille) zur Unterbrechung des Reiz-/Reaktionsmusters einsetzen;
  • können Persönlichkeitsentwicklung als Voraussetzung für Innovation erkennen und anwenden;
  • sind fähig, einen Rahmen zu schaffen, der Innovation ermöglicht;
  • können ihre eigene Haltung reflektieren;
  • sind in der Lage, ihre Wirkung auf andere und auf ihre Umgebung zu reflektieren und zu steuern.

Sind Sie unsicher, ob diese Weiterbildung zu Ihnen passt? Wir beraten Sie gerne: kostenlos und unverbindlich.

Esther Federspiel, lic.phil.

IDEE Institut für Innovation, Design & Engineering Dozentin und Projektleiterin

+41 58 257 12 77 esther.federspiel@ost.ch

Seraina Zeller

Weiterbildungsorganisation Studienkoordinatorin

+41 58 257 15 06 seraina.zeller@ost.ch

Haben Sie mit dieser Weiterbildung das passende Angebot gefunden? Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Anmeldung

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen