Seminar Entwicklung von Produkt- und Prozessinnovationen

Unsere Wirtschaft wandelt sich zunehmend von der industriellen Fertigung zur wissensbasierten Kreation von Leistungssystemen und Service-Angeboten. Im Seminar «Entwicklung von Produkt- und Prozessinnovationen» befassen sich die Teilnehmenden intensiv mit der Innovations-Methodik Design Thinking, die auf die Lösung komplexer Problemstellungen und Entwicklung neuer Ideen abzielt. 

Innovation wird nicht mehr nur im Zusammenhang mit neuen Produkten gesehen, sondern beinhaltet je länger je mehr auch Prozesse, Services und Verfahren mittels neuartiger Kommunikations- und Kollaborationswege. Antworten darauf bietet das Design Thinking.

Design Thinking ist eine Innovations-Methodik, die das Ziel verfolgt, komplexe und gesellschaftlich relevante Probleme zu lösen sowie innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln. Letztlich geht es darum, neue Lösungsansätze mit einer hohen Entscheidungssicherheit umsetzen zu können. Das Seminar «Entwicklung von Produkt- und Prozessinnovationen» führt die Teilnehmenden Schritt für Schritt durch einen designgetriebenen Innovationsprozess. 

Auf einen Blick

Abschluss

Weiterbildungsnachweis der OST – Ostschweizer Fachhochschule

Schwerpunkte

  • Design-getriebene Innovationsentwicklung
  • Design Thinking
  • Entscheidungsmethodik

Dauer

6 Tage

Kosten

CHF 2400 inkl. Unterlagen und Weiterbildungsnachweis (Preisänderung vorbehalten)

Durchführungsort

Campus St.Gallen

Termine

25./26. Februar und 11./12./25./26. März 2022

Hinweis

Dieses Seminar kann als in sich geschlossene Weiterbildung oder als Teil unseres CAS Innovationsentwicklung besucht werden. Für die Anrechnung von ECTS-Punkten an den MAS in Corporate Innovation Management gelten dessen Zulassungsbedingungen. 

Das Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die in ihrer täglichen Arbeit entwicklungsorientiert nach neuen Lösungen suchen: zum Beispiel Unternehmerinnen und Unternehmer, Consultants, Produktmanagerinnen und Produktmanager, Ingenieurinnen und Ingenieure, Konstrukteurinnen und Konstrukteure, Grafikschaffende, Marketingfachleute, Gestalterinnen und Gestalter sowie Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer. 

Die Teilnehmenden können die einzelnen Methoden und Werkzeuge des Design Thinking-Prozesses anwenden und Vorschläge zu Verbesserungen von Produkten, Dienstleistungen oder Prozessen machen. Ebenfalls können Sie systemdynamische Modelle quantitativ modellieren und komplexe Ursachen-Wirkungs-Zusammenhänge graphisch darstellen.

Sind Sie unsicher, ob diese Weiterbildung zu Ihnen passt? Wir beraten Sie gerne: kostenlos und unverbindlich.

Beratungsgespräch vereinbaren

Haben Sie mit dieser Weiterbildung das passende Angebot gefunden? Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Anmeldung

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen