Männer und Frauen, welche eine Weiterbildung an der OST absolvieren in der Pause auf Flur

Wahlmodul «Agglomerationsprogramme (funktionalräumliche Planung)»

Sie verlassen den sicheren Boden Gemeinde-, Kantons- und Bundes-Planung und steigen in die Thematik des Denkens und Handelns in funktionalen Räumen ein.

Sie verschaffen sich einen Überblick über die dafür verfügbaren Planungswerkzeuge und verstehen, wieso Agglomerationsprogramme dabei einen besonderen Stellenwert haben. Sie lernen Struktur, Inhalte und Kriterien der Agglomerationsprogramme generell kennen und vergleichen sie mit verschiedenen realen Aggloprogrammen der 4. Generation. Parallel dazu analysieren Sie ein ausgewähltes Aggloprogramm vertieft auf seine Stärken und Schwächen, und machen Optimierungsvorschläge. Zum Abschluss folgt eine Lernkontrolle.

Auf einen Blick

Abschluss

Modul ist Bestandteil des CAS Raumplanung (12 ECTS) und wird mit 2 ECTS-Punkten angerechnet.

Schwerpunkte

  • Überblick verfügbaren Planungswerkzeuge
  • Stellenwert Agglomerationsprogramme
  • Struktur, Inhalte und Kriterien der Agglomerationsprogramme
  • Analyse von Aggloprogrammen
  • Bearbeitung Fallbeispiele

Dauer

4 Präsenztage + 3 Tage Selbststudium

Kosten

CHF 1500 inkl. Unterlagen

Durchführungsort

Campus Rapperswil-Jona

Termine

Herbstsemester 2022 (Details siehe Kursprogramm)

 

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Der Kurs findet ab zwölf zahlenden Teilnehmern statt.

Leitung: Georg Tobler (BHP Raumplan AG)

Prof. Andreas Schneider

Stadt-, Verkehrs- und Raumplanung, IRAP Professor, Institutspartner IRAP

+41 58 257 49 38 andreas.schneider@ost.ch

Haben Sie mit dieser Weiterbildung das passende Angebot gefunden? Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Anmeldung

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Datenschutz