MAS in Health Service Management

Wer im Gesundheitswesen erfolgreich managen will, muss den Umgang mit den typischen Spannungsfeldern beherrschen. Gesundheitsökonomie, Politik/Recht sowie Profession bestimmen das «magische» Spannungsdreieck und das Management-Handeln massgeblich. Der MAS in Health Service Management zeichnet sich dadurch aus, dass die divergenten «Welten» in einen systematischen Zusammenhang gebracht werden. 

Führungskräfte des Gesundheitswesens müssen in der Lage sein, im typischen Spannungsfeld divergenter Anforderungen von Politik, Betriebswirtschaft und Profession nachhaltig erfolgreich zu agieren.

Im interprofessionell ausgerichteten Masterstudiengang (MAS) in Health Service Management entwickeln die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein vertieftes Verständnis von Führungsaufgaben und branchenspezifischem Management.

Auf einen Blick

Titel

Master of Advanced Studies MAS FHO in Health Service Management (60 ECTS)

Aufbau

Dauer

Rund 60 Präsenztage, berufsbegleitend (Anzahl Präsenztage variiert je nach Lehr- und Lernform in den jeweiligen CAS. Verbindlich sind die aktuellen Terminpläne der CAS)

Kosten

Bei Gesamtzahlung CHF 23 970.–, inkl. Unterlagen, Leistungsnachweisen, Masterarbeit und Diplom (Preisänderungen vorbehalten)

Zulassung

Anerkannter Tertiärabschluss, mehrjährige qualifzierte Berufserfahrung, Tätigkeit in einem entsprechenden Arbeitsfeld

Durchführungsort

Campus St.Gallen

Beginn

22. Oktober 2020 mit dem CAS Leadership und Führung im Sozial- und Gesundheitswesen (ausgebucht)

Der MAS in Health Service Management ist modular zusammengesetzt und besteht aus folgenden drei Teilabschlüssen (Certificate of Advanced Studies/CAS):

Der Einstieg in den MAS in Health Service Management ist mit dem CAS Betriebswirtschaft des Gesundheitswesens oder dem CAS Leadership und Führung im Sozial- und Gesundheitswesen möglich.

Als Abschluss dieses Weiterbildungsmasters verfassen die Studierenden eine Masterarbeit und vertreten diese mündlich (Disputation).

Die beiden Lehrgänge CAS Leadership und Führung im Sozial- und Gesundheitswesen und CAS Betriebswirtschaft des Gesundheitswesens können auch als einzeln als in sich geschlossene Weiterbildungen besucht werden. 

Zielgruppe

Das Masterprogramm richtet sich an Führungskräfte des Gesundheitswesens mit unterschiedlicher beruflicher Herkunft (Interprofessionalität). Angesprochen sind auch Berufsleute, die einen Wechsel in der Führungsebene anstreben, z.B. von der Team- zur Gesamtleitung. Das Studium ist transferorientiert ausgerichtet.

Zulassung

Zugelassen sind Personen

  • mit einem anerkannten Tertiärabschluss (Universität, Fachhochschule, Höhere Fachschule oder Höhere Fachprüfung);
  • mit qualifizierter Führungserfahrung;
  • mit einer Tätigkeit in einem Arbeitsfeld, in dem sie das Gelernte umsetzen können (Prinzip Transferorientierung), und wenn möglich mit (Projekt)Leitungs- oder Führungsaufgaben.

Bewerberinnen und Bewerber, die über andere, vergleichbare Abschlüsse und entsprechende Berufserfahrung verfügen, können auf Basis einer individuellen Prüfung des Dossiers aufgenommen werden. Über die Zulassung entscheidet die Leitung der Weiterbildung OST.

Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens
Für Teilnehmende ohne Hochschulabschluss ist das Seminar Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens im Sinne einer Nachqualifikation obligatorisch.

Absolventinnen und Absolventen 

  • erkennen die veränderlichen Anforderungen des politischen, ökonomischen und professionellen Umfeldes;
  • sind in der Lage, Steuerungsaufgaben als Führungspersönlichkeit effektiv und effizient wahrzunehmen.

Sind Sie unsicher, ob diese Weiterbildung zu Ihnen passt? Wir beraten Sie gerne: kostenlos und unverbindlich.

Beratungsgespräch vereinbaren

Haben Sie mit dieser Weiterbildung das passende Angebot gefunden? Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Anmeldung

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen