CAS Immobilienbewertung

Immobilien und Projekte werden heute nach Kriterien beurteilt, die äusserst vielfältig sind und ein hohes Fachwissen erfordern. Im CAS Immobilienbewertung erlangen die Teilnehmenden grundlegendes Wissen über verschiedene Methoden zur Bewertung von Immobilien.

Immer mehr Bau– und Immobilienfachleute befassen sich mit den Immobilienschätzungen. Sie erweitern damit ihre bestehenden Geschäftsfelder oder vertiefen ihre Fachkenntnisse für eine ganzheitliche, wirtschaftliche Betrachtungsweise von Immobilien. «Schätzer planen besser», da sie auch ökonomische Überlegungen mit einbeziehen. Davon profitieren insbesondere die Auftraggeber von Neubau- und Bauerneuerungsprojekten.

Im Zertifikatslehrgang (CAS) Immobilienbewertung setzen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit aktuellen, vom Markt akzeptierten Methoden zur Bewertung von Immobilien auseinander. Im Vordergrund steht die Ermittlung des Verkehrswerts von selbst genutzten Objekten, Renditeimmobilien im Wohn- und Gewerbesektor sowie unbebauten Grundstücken. Speziell betrachtet werden in diesem Lehrgang auch die verschiedenen Einträge im Grundbuch (Dienstbarkeiten, Rechte und Lasten) sowie deren Einflüsse auf den Wert eines Grundstücks.

Garantierte Durchführung

Dieser Lehrgang wird garantiert durchgeführt.

Jetzt anmelden

Auf einen Blick

Abschluss

Certificate of Advanced Studies CAS in Immobilienbewertung (15 ECTS)

Schwerpunkte

Die Schwerpunkte des CAS Immobilienbewertung sind unterteilt in die Themenbereiche Methodik und Kontext.

Methodik:

  • Grundlagen der Immobilienbewertung
  • Komponenten und Werttreiber der Bewertungselemente

Kontext:

  • Bewertungsmethoden für ertrags- und nutzungsorientierte Immobilien
  • Bewertung mit der Discounted-Cash-Flow-Methode (DCF-Methode)

Dauer

24 Präsenztage, berufsbegleitend (Anzahl Präsenztage variiert je nach Lehr- und Lernform. Verbindlich ist der aktuelle Terminplan.)

Kosten

CHF 8350.– inkl. Unterlagen, Leistungsnachweise und Zertifikat (Preisänderungen vorbehalten)

Zulassung

Anerkannter Tertiärabschluss, mehrjährige qualifizierte Berufserfahrung, Tätigkeit in einem entsprechenden Arbeitsfeld

Durchführungsort

Campus St.Gallen

Beginn

12. Februar 2021

Hinweis

Dieser CAS kann als in sich geschlossene Weiterbildung oder als Teil unseres MAS in Real Estate Management besucht werden.

Der Zertifikatslehrgang ist modular aufgebaut und besteht aus folgenden Kompaktkursen:

Methodik

  • Grundlagen der Immobilienbewertung
  • Komponenten und Werttreiber der Bewertungselemente
  • Ertragswertberechnungen, Aufbau und Festlegung des Kapitalisierungssatzes
  • Berechnung der Reproduktions- und Erneuerungskosten
  • Barwertmethode
  • Mietrecht sowie Einträge im Grundbuch und deren Auswirkungen auf den Wert einer Liegenschaft
  • Fallstudie: Objektbewertung
  • schriftliche Prüfung

Kontext

  • Vertiefung der Grundlagenkenntnisse aus dem Modul Methodik
  • Bewertungsmethoden für ertrags- und nutzungsorientierte Immobilien
  • Bewertung mit der Discounted-Cash-Flow-Methode (DCF-Methode)
  • Bewertung von Wohn- und Nutzniessungsrechten sowie Baurechten
  • Gruppenarbeit: Verfassen eines Gutachtens über das Projekt aus dem Modul Methodik
  • schriftliche Prüfung

Semesterarbeit (Einzelarbeit)

Als Abschluss dieses Lehrgangs verfassen die Teilnehmenden ein Marktwertgutachten. Dafür besichtigen sie eine definierte Liegenschaft und bewerten das Objekt anhand von diversen Unterlagen. Der Zeitrahmen für diese Einzelarbeit beträgt rund drei Wochen.

Dieser Lehrgang schliesst mit mindestens einem Leistungsnachweis ab.

Zielgruppe

Mit dem CAS Immobilienbewertung sprechen wir Führungskräfte, Fachleute und Nachwuchskräfte an sowie Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich in ihrer täglichen Arbeit mit dem Wert von Immobilien auseinandersetzen, z.B.:

  • Architektinnen  und  Architekten
  • Immobilientreuhänderinnen und -treuhänder
  • Immobilienbewirtschafterinnen und -bewirtschafter
  • Immobilien-Maklerinnen und -Makler    
  • (amtliche) Immobilienschätzerinnen und -schätzer
  • Bank- und Versicherungsangestellte, insbesondere Mitarbeitende aus den Bereichen Kundenberatung, Bewertung und Immobilien
  • Steuersekretäre, Anwälte, Richterinnen und Richter
  • Kunsthistorikerinnen und -historiker; Denkmalpflegende

Zulassung

Zugelassen sind Personen

  • mit einem anerkannten Tertiärabschluss (Universität, Fachhochschule, Höhere Fachschule oder Höhere Fachprüfung);
  • mit qualifizierter Berufserfahrung;
  • mit einer Tätigkeit in einem Arbeitsfeld, in dem sie das Gelernte umsetzen können (Prinzip Transferorientierung).

Bewerberinnen und Bewerber, die über andere, vergleichbare Abschlüsse und entsprechende Berufserfahrung verfügen, können auf Basis einer individuellen Prüfung des Dossiers aufgenommen werden. Über die Zulassung entscheidet die Leitung der Weiterbildung OST.

Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage:

  • selbständig Bewertungen durchzuführen und darzustellen für Landwerte, Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser, gemischte Wohn- und Geschäftsliegenschaften (Marktwertgutachten);
  • den Wert von Wohn- und Nutzniessungsrechten sowie von Baurechten zu bestimmen;
  • den Mietwert und den Kapitalisierungszinssatz festzulegen;
  • den Ertragswert anhand der Netto-, Brutto- und Diskontzinssätze zu ermitteln und zu erklären;
  • die Wertrelevanz von Grundbucheinträgen und Dienstbarkeiten zu erkennen;
  • Reproduktionskosten und Rückstellungen festzulegen und die technische Entwertung einer Immobilie zu berechnen;
  • mittels Finanzkennzahlen die Wirtschaftlichkeit einer Immobilie aufzuzeigen;
  • Marktwertgutachten von Dritten zu analysieren und zu plausibilisieren.

Diese Weiterbildung bieten wir in Zusammenarbeit mit Sirea AG, Swiss Institute of Real Estate Appraisal, Zürich, an.

Sind Sie unsicher, ob diese Weiterbildung zu Ihnen passt? Wir beraten Sie gerne: kostenlos und unverbindlich.

Beratungsgespräch vereinbaren

Haben Sie mit dieser Weiterbildung das passende Angebot gefunden? Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Anmeldung

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen