CAS Pädagogik der Frühen Kindheit

Die Herausforderungen im Arbeitsfeld der frühen Kindheit verlangen nach einer kontinuierlichen Entwicklung spezifischer Kompetenzen. Zentrales Element der Professionalität im Umgang mit kindlichen und familiären Situationen ist das fundierte Verständnis für den individuellen Fall.

Der CAS Pädagogik der Frühen Kindheit – Fallverstehen als Grundlage der Professionalisierung greift diese Thematik auf. Die Teilnehmenden erweitern ihre Kompetenzen durch aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Praxis, um unterschiedliche Ebenen der Kindessituation zu erfassen. Sie üben, ihr erworbenes Wissen zur frühen Kindheit in der Fallarbeit zu nutzen und auf konkrete Beispiele zu übertragen.

Diese erworbenen Kompetenzen vermitteln zugleich Sicherheit in der Fallanalyse; sie dienen als wichtige Basis für den Umgang mit Kindern, Eltern, Bezugspersonen, anderen Fachpersonen und Institutionen.

Auf einen Blick

Abschluss

(Gemeinschafts-)Zertifikat der Pädagogischen Hochschule Thurgau PHTG und der OST – Ostschweizer Fachhochschule in Pädagogik der Frühen Kindheit (15 ECTS)

Schwerpunkte

  • Kind und Entwicklung
  • Kind und Eltern
  • Kind und Gesellschaft/Institution
  • Professionelles Handeln

Dauer

19 Präsenztage, insgesamt ca. 152h, berufsbegleitend (Anzahl Präsenztage variiert je nach Lehr- und Lernform. Verbindlich ist der aktuelle Terminplan.)
Selbststudium, Fallarbeit: ca. 300h, inkl. Zertifikatsarbeit

Kosten

CHF 6900.–, inkl. Unterlagen, Leistungsnachweise und Zertifikat (Preisänderungen vorbehalten)
plus Anmeldegebühr CHF 250.–

Zulassung

Anerkannter Tertiärabschluss und zweijährige qualifizierte Berufserfahrung

Durchführungsort

Thurgau, Padägogische Hochschule Thurgau PHTG
OST – Ostschweizer Fachhochschule, Campus St.Gallen

Beginn

20. Januar 2021

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich an Mitarbeitende aus den Angebotsstrukturen früher Kindheit, wie KiTa, Spielgruppen, Mütter-Väter-Beratung, Spitex, Hebammen, Stillberatung, Tagesmütter, Jugend- und Familienhilfe oder Frühförderung.

Zulassung

Die Teilnehmenden bringen folgende Abschlüsse mit:

  • Ausbildung auf Sekundarstufe II (Berufsmaturität, 3-jährige Berufslehre, Matur/Abitur oder gleichwertige Qualifikation;
  • mit qualifizierter Weiterbildung (z.B. höhere Fachschule), Hochschulabschluss oder eine gleichwertige Qualifikation.

Ferner verfügen Sie über mindestens zwei Jahre Berufserfahrung.

Die Teilnehmenden

  • erarbeiten die Grundlagen zur differenzierten Fallarbeit;
  • erwerben fachliche Grundlagen zur kindlichen Entwicklung;
  • verstehen die Bedingungen und Auswirkungen verschiedener Formen von Elternschaft und bauen einen adäquaten Umgang mit unterschiedlichen familiären Konstellationen auf;
  • erkennen die gesellschaftlichen Bedingungen des Aufwachsens und der Konstruktion von Kindheit;
  • verstehen die sozial- und bildungspolitischen Herausforderungen der frühen Kindheit;
  • kennen die Effekte und Wirkungen pädagogischer Ansätze bzw. Interventionsformen in der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung;
  • reflektieren ihr eigenes professionelles Handeln.

Sind Sie unsicher, ob diese Weiterbildung zu Ihnen passt? Wir beraten Sie gerne: kostenlos und unverbindlich.

Beratungsgespräch vereinbaren

Haben Sie mit dieser Weiterbildung das passende Angebot gefunden? Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Anmeldung

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen