Prof. Dr. Kerstin Bronner

ISAL Institut für Soziale Arbeit im Lebensverlauf Dozentin

+41 58 257 18 09kerstin.bronner@ost.ch

Curriculum Vitae

akademische Ausbildung

  • CAS Hochschuldidaktik der FHO
  • 2010 Erfolgreicher Abschluss der Promotion an der Universität Tübingen mit Magna cum laude. Thema der Dissertation: Grenzenlos normal? Möglichkeiten biografischer Gestaltung und Aushandlung von Gender in Fastnachtsvereinen
  • 2006-2009 Promotionsstipendiatin der Hans Böckler Stiftung, Deutschland
  • 2008 Forschungsaufenthalt an der University of California, Santa Barbara, USA, Department of Feminist Studies
  • 2005-2006 Stipendiatin im Rahmen des Hochschul- und Wissenschaftsprogramms des Landes Baden-Württemberg Wiedereinstiegsstipendien für Frauen nach der Berufs- oder Kinderphase
  • 1992-1999 Studium der Erziehungswissenschaft, Studienrichtung Sozialpädagogik, an der Universität Tübingen

beruflicher Werdegang

  • seit 2010 Professorin an der FHS St.Gallen, Fachbereich Soziale Arbeit
  • 2005-2009 Lehrbeauftragte am Insitut für Erziehungswissenschaft, Abteilung Sozialpädagogik, Unviersität Tübingen
  • 2005-2006 Lehrbeauftragte an der Evangelischen Fachhochschule Reutlingen-Ludwigsburg
  • 2004-2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Siegfried Müller, Insitut für Erziehungswissenschaft, Universität Tübingen
  • 2001-2003 Jugendreferentin bei der Stadt Reutlingen: pädagogische Begleitung Jugendgemeinderat und Koordination der städtischen Mädchenarbeit
  • 1999-2001 Pädagogische Mitarbeiterin im Freiwilligen Sozialen Jahr, Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg

Lebens- und Lernerfahrungen

  • 2004 Mitarbeit im Frauenferien und -kulturzentrum Valle de la luna, Mallorca
  • 1995-2001 Honorartätigkeit in einer interkulturellen Mädchengruppe (Soziale Gruppenarbeit)
  • 1996-2000 Initiierung und Durchführung des Erzählcafés zum Austausch zwischen Studierenden und Praktikerinnen bzw. Forscherinnen am Insitut für Erziehungswissenschaft, Uni Tübingen
  • 1996-1999 Co-Leitung bei Bildungsseminaren für junge Menschen im Freiwilligen Sozialen Jahr
  • 1996-1999 ungeprüfte wissenschaftliche Hilfskraft in der Bibliothek des Instituts für Erziehungswissenschaft

Competence profile

Interessens- und Forschungsschwerpunkte

  • Heteronormativität, Gender, Trans*
  • Intersektionalität
  • Soziale Ungleichheit
  • Biografie-/Identitätsentwicklung und Biografieforschung
  • Qualitative Forschung
  • Fragen der Anerkennung und Missachtung

Teaching activity

  • Intersektionalität
  • Biografie und Anerkennung
  • wissenschaftliches Arbeiten/ Forschungsmethoden
  • Theorieund Methodenentwicklung (Master)

Projects

laufend:

  • "Intersektionalität trifft Praxis": Praxiserkundungen mit dem Intersektionalitätskonzept

abgeschlossen:

  • Verantwortlich für die empirische Phase (biografische Interviews) im Forschungsprojekt Beitrag der Eltern bei einer 'geschlechtsuntypischen' Studien- und Berufswahl
  • Mitarbeit im Forschungsprojekt des IFSA Massnahmen im öffentlichen Raum. eine vergleichende Analyse kommunaler Strategien im Umgang mit Formen der Unordnung. (abgeschlossen)
  • 2010 Dissertation: Grenzenlos normal? Möglichkeiten biografischer Gestaltung und Aushandlung von Gender in Fastnachtsvereinen

Presentation

  • Bronner, Kerstin: Diskriminierungssenbilbe Praxis? Zur Frage der Praxistauglichkeit des Intersektionalitätskonzepts. Vortragsreihe in 10 Einrichtungen der Sozialen Arbeit in der Ostschweiz im Zeitraum 2018-2020
  • Bronner, Kerstin: "Doing intersectionality" - oder: Nutzen und Herausforderungen einer macht- und herrschaftskritischen Analyse für das professionelle Handeln. 4. Internationaler Kongress der SGSA/ SSTS "Soziale Arbeit und Lebenslauf im Zeichen der Beschleunigung", 5.3. 2018
  • Bronner, Kerstin/ Knill, Thomas: Junge Männer in geschlechtsuntypischen Studiengängen – empirische Erkenntnisse und konzeptionelle Ableitungen. 31.10. 2017, FHS St. Galen
  • Bronner, Kerstin: Professionelle Unterstützung jugendlicher Normalitätsaushandlungen. Vortrag an der Tagung «Intersektionale Jugendhilfe» an der EH Darmstadt, 7.3. 2015
  • Bronner, Kerstin: „Der Beitrag der Eltern zur ‚geschlechtsuntypischen‘ Berufs- und Studienwahl der Kinder im Hinblick auf ihre Praxis der Vereinbarkeit von Familie und Beruf“. Diskussion des Forschungsdesigns an der Universität Paderborn, Tagung „Gender in der Forschungspraxis“, 5.3. 2015
  • Bronner, Kerstin: Grenzenlos normal? Oder: (Un)Doing Gender und (Un)Doing Heteronormativity an Fastnacht. Landauer Vorlesungsreihe Gender. 3.5. 2012, Universität Landau
  • Bronner, Kerstin: doing intersectionality: Chancen und Herausforderungen einer Relationierung sozialer Differenzlinien bei der empirischen Analyse, 28.1. 2012, Universität Zürich
  • Bronner, Kerstin/ Stiehler, Steve: Der Beitrag der Eltern zur “geschlechteruntypischen“ Berufs- und Studienwahl der Kinder unter besonderer Berücksichtigung der Familienkonstellation und der Arbeitsteilung in der Familie“. Vortrag an der Tagung „Berufliche Orientierung, Bildungssysteme, und vergeschlechtliche Übergänge von der Schule in den Beruf“, 23.11.2012, Universität Basel
  • Bronner, Kerstin: 'Soziale Arbeit als unterschätzte Integrationsinstanz: historische und aktuelle Aspekte gesellschaftlicher Minderbewertung Sozialer Arbeit', Berufungsvortrag an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg, 21.04. 2009
  • Bronner, Kerstin: 'Informal ways of education in rural areas in Germany', Vortrag am Research Center der University of California, Santa Barbara, U.S.A., 23.06. 2008
  • Bronner, Kerstin: 'Gender transgressions and doing gender during German Carnival and the impact on identity', Vortrag am Department of Feminist Studies der University of California, Santa Barbara, U.S.A., 28.05. 2008
  • Bronner, Kerstin/ Paulus, Stefan 2021: Intersektionalität: Geschichte, Theorie und Praxis. Opladen&Toronto: utb, 2. überarb. Aufl.
  • Brandstetter, Johanna/ Bronner, Kerstin/ Köngeter, Stefan/ Laib, Andreas/ Pohl, Axel/ Stiehler, Steve (Hg.) 2021: Soziale Frage(n) der Zukunft. Berlin: Frank & Timme
  • Bronner, Kerstin/ Laib, Andreas/ Stiehler, Steve 2021: Einleitung „Soziale Frage(n) der Zukunft“. In: Brandstetter, Johanna/ Bronner, Kerstin/ Köngeter, Stefan et.al. (Hg.) 2021: Soziale Frage(n) der Zukunft. Berlin: Frank & Timme, S. 7-22
  • Bronner, Kerstin 2020: Intersektionalität und Soziale Frage. In: Paulus, Stefan/ Grubenmann, Bettina: Soziale Frage 4.0. Opladen&Toronto: utb, S. 125f.
  • Bronner, Kerstin 2020: Intersektionalität: praktisch oder nicht? In: GENDER Heft 3 | 2020, S. 72–86
  • Bronner, Kerstin 2019: Doing Intersectionality? Kritische Sichtweisen auf das Intersektionalitätskonzept aus Sicht verschiedener Praxisfelder der Sozialen Arbeit. In: SozialAktuell Nr. 3 /2019, S. 24f.
  • Bronner, Kerstin/ Paulus, Stefan 2017: Intersektionalität: Geschichte, Theorie und Praxis. Opladen&Toronto: utb. www.utb-shop.de/9783825248734
  • Bronner, Kerstin 2015: Mädchen rosa, Jungen hellblau - Mädchen werden Einzelhandelskauffrau, Jungen Baggerfahrer? Kulturelle Gender- und Heteronormativitätsannahmen und deren Relvanz für die Pflege- und Adoptivkinderhilfe. In: PFAD. Fachzeitschrift für Pflege- und Adoptivkinderhilfe. Hg. vom Bundesverband der Pflege- und Adoptivfamilien e.V. Idstein: 13f.
  • Bronner, Kerstin 2014: Professionelle Unterstützung jugendlicher Normalitätsaushandlungen. In: Von Langsdorff, Nicole (Hg.) 2014: Jugendhilfe und Intersektionalität. Opladen/ Berlin/ Toronto, S. 156-169
  • Bronner, Kerstin 2013: Grenzenlos normal? Oder: (Un)Doing Gender und (Un)Doing Heteronormativity an Fastnacht. In: Starck, Kathleen (Hg.): Von Hexen, Politik und schönen Männern - Geschlecht in Wissenschaft, Kultur und Alltag. Landauer Vorlesungsreihe Gender. Berlin: Lit Verlag: 71-82
  • Bronner, Kerstin 2013: Gender und Heteronormativität als institutionalisierte(s) System(e) sozialer Praktiken: Anforderungen an sozialpädagogische Professionalität. In: Grubenmann, Bettina/ Schöne, Mandy (Hrsg.): Frühe Kindheit im Fokus. Entwicklungen und Herausforderungen (sozial-)pädagogischer Professionalisierung. Berlin: Frank&Timme: 83-98
  • Bronner, Kerstin 2011: Grenzenlos normal? Aushandlungen von Gender aus handlungspraktischer und biografischer Perspektive. Bielefeld: transcript
  • Bronner, Kerstin 2010: Intersektionalität in der Forschungspraxis - zum Potential eines intersektionellen Forschungsblicks für die empirische Analyse. In: Riegel, Christine/ Scherr, Albert/ Stauber, Barbara (Hg.): Transdisziplinäre Jugendforschung. Grundlagen und Forschungskonzepte. Wiesbaden: VS-Verlag: 253-270
  • Bronner, Kerstin 2009: Widersprüchliche Lebenslagen heute - Herausforderungen an die Praxis. -In: Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenpolitik Baden-Württemberg (Hg): Mädchen in den Hilfen zur Erziehung - Neue Herausforderungen und Chancen?! Stuttgart: 20-29
  • Bronner, Kerstin/ Behnisch, Michael 2007: Mädchen und Jungenarbeit in den Erziehungshilfen. Einführung in die Praxis einer geschlechterreflektierenden Pädagogik. Erschienen in der Reihe 'Basistexte Erziehungshilfen', hrsg. von der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGFH): Juventa
  • Bronner, Kerstin/ Behnisch, Michael 2006: Geschlechterpädagogik zwischen Koedukation und homogenen Gruppen. Einige Anregungen für Schule und Jugendhilfe. -In: Landesjugendamt Rheinland (Hrsg.) 2006: inform 4/2006: 16-19