EMV-Labor

Unser EMV-Labor verfügt über die notwendige Ausrüstung, um entwicklungsbegleitende Messungen auf der Ebene Precompliance durchzuführen. Speziell im Bereich der geleiteten Emission und Immission sind wir gut eingerichtet. Unsere Schirmkabine verfügt über eine gefilterte Starkstromversorgung (3 x 25A, 230V/400V), zwei Dreiphasen-Netznachbildungen, Burst/Surge-Generator und einen Messsender bis 1 GHz. 

In Ausnahmefällen sind OATS-Messungen möglich. Zur lokalen Detektion von Störquellen halten wir eine Vielzahl von Nahfeldsonden und Stromzangen vorrätig. Für die Messungen stehen Präzisionsgenerator, Messempfänger und Spektrumanalysatoren, sowie Power-Analyser und Power-Quality-Analyser bereit. Obwohl wir nicht über eine grosse Absorberhalle verfügen, sind orientierende Messungen für die gestrahlte Emission möglich: dafür setzen wir die Zangenmethode (MDS-21) und Antennenmessungen im Nahbereich ein. 

Ein weiteres Feld der EMV bilden die Fragen rund Power Quality (PQ) ab. Hier bieten wir Ihnen nebst Beratungen Messdienstleistungen vor Ort und Leistungs- und Oberwellenanalyse von netzbetriebenen Anlagen und Geräten an.

Rohde & Schwarz FSP7 Spektrumanalyser mit Tracking Generator (bis 7 GHz)

Bei Fahrzeugen mit rein elektrischem Antrieb lässt sich das Torque-Vectoring ausgezeichnet anwenden. Durch die elektrische Regelung lassen sich Eigenarten, z.B. das Fahrverhalten eines Hinterradantriebes in schnell gefahrenen Kurven, gezielt unterstützen und gleichzeitig die Risiken begrenzen.

Mehr erfahren

Kontaktieren Sie uns!

Prof. Adrian E. Weitnauer

Dozent Messtechnik

+41 58 257 31 84 adrian.weitnauer@ost.ch