Biblio2030

Bibliotheken verändern die Welt

Die UNO hat in der Agenda 2030 die Ziele zur nachhaltigen Entwicklung für unsere Welt beschlossen. In diesem erstmals universell geltenden Entwicklungsprogramm kommen alle drei Dimensionen der Nachhaltigkeit zusammen: Soziales, Umwelt und Wirtschaft.

Kernstück sind die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, die von Beendigung von Armut und Hunger über Gewährleistung von hochwertiger Bildung, Massnahmen zum nachhaltigen Konsum und zum Klimaschutz bis hin zu Förderung von Frieden und Gerechtigkeit reichen. Ihr Fazit: Nur gemeinsam lassen sich die globalen Herausforderungen bewältigen. Und ihr Motto: Niemanden zurücklassen!

Die Schweiz hat die Agenda 2030 ratifiziert und ist nun verpflichtet, die Ziele konkret umzusetzen.

Die gute Nachricht für Bibliotheken: Sie tragen als Kultur- und Bildungseinrichtungen, die allen offen stehen, unmittelbar zur Zielerfüllung bei und tun dies bereits heute in ihrer täglichen Arbeit, indem sie den Zugang zu Information für alle sicherstellen und damit die Basis für nachhaltige Wirklichkeitsgestaltung bieten.

Zudem sind Bibliotheken Drehscheiben für Informationen und Austausch zu den Nachhaltigkeitszielen: Ob mehrsprachige Leseanimationen für Familien, intergenerationelle IT-Tutorials, aktuelle Lese-Empfehlungen und Lesegruppen, Ausstellungen von lokalen Initiativen – es gibt viele Formen, mit denen Bibliotheken zu einer besseren Welt beitragen. (Quelle: Bibliosuisse)