WTT YOUNG LEADER AWARD Celebration

Nominiert in Managementkonzeption - Team Inventx

Software für Software-Updates modernisiert

Ein «Patch Tool» für die IT-Firma Inventx kreierten Simon Roth (Balgach), Yanick Semmler (St. Gallen), Jason Elser (St. Gallen), Jonas Vogel (Widnau) und Marc Neelsen (Rorschach) in ihrem Praxisprojekt. Inventx stellt Softwarelösungen fürs Kerngeschäft vieler bekannter Banken und Versicherer bereit. Patch-Management nennt man die Koordination von Software-Updates; Überraschungen sollen tunlichst vermieden werden, wenn geschäftskritische Software aktualisiert oder korrigiert wird. «Wir wollten unser Tool, um solche Software-Updates mit Kunden durchzuführen, mit den neusten Technologien ausstatten», sagt Auftraggeber Claudio Mari. Zunächst galt es, gemeinsam mit ihm die Anforderungen an die neue Applikation zu bestimmen. Später musste sich das Team im Programmieren beweisen. 

In regelmässigen Videokonferenzen mit Claudio Mari wurde festgelegt: wie weiter?

Theorie und Praxiserfahrung genutzt

Die Studenten lieferten eine gebrauchsfertige Software, zu der neu auch Inventx-Kunden Zugang erhalten. «Also nicht nur ein Konzeptpapier – das alleine ist eine herausragende Leistung», freut sich Coach und OST-Dozent Christoph Baumgarten. Seine praxiserprobten Teilzeitstudenten der Wirtschaftsinformatik schienen dazu prädestiniert. «Innert Kürze organisierten sie sich agil und navigierten Schritt für Schritt zum Ziel – eng abgestimmt mit Inventx», lobt Baumgarten. Solche Projekte gelängen nur mit guter Kommunikation. Die neue Web-Applikation muss im Gegensatz zur alten Anwendung nicht mehr auf lokalen Rechnern installiert werden. «Wir verbesserten die Nutzerfreundlichkeit, kleideten das Tool ins Inventx-Design und implementierten neue Funktionen», so der studentische Projektleiter Roth. 

Einsatzbereite Applikation

Inventx lanciert das Patch-Tool noch diesen Herbst – eins zu eins. Auftraggeber Mari schätzt insbesondere, dass das ohne viele Schulungen nur mit einer kurzen Anleitung geht. Die Studierenden lieferten auch diese. Dazu Student Roth: «Uns war wichtig, dass Inventx keine weitere Zeit investieren muss, um unser Tool einzusetzen.»

TVO Projektvorstellung

Projektbericht

Entwicklung einer neuen Applikation für das Release Management der Finnova-Software (PPR3)

Die Inventx AG nutzt für die Koordination von Softwareupdates eine selbstentwickelte Anwendung. Aufgrund des nicht mehr zeitgemässen Designs der Benutzendenoberfläche und der umständlichen Bereitstellung der Anwendung an die Kunden, soll diese durch eine Webapplikation mit moderner „User Experience“ ersetzt werden.

OST-Projektteam

Methodik

Um die Anforderungen der neuen Webapplikation zu eruieren, wurden Interviews mit der Kundschaft durchgeführt. Mit Hilfe des Design-Thinking-Prozesses konnte ein ansprechendes UX- und UI-Design erstellt werden. Die Entwicklung der neuen Webapplikation wurde nach demagilen Projektvorgehen Scrum durchgeführt. Während sieben zweiwöchigen Sprints wurde die Priorisierung des Backlogs in enger Zusammenarbeitmit der Kundschaft abgestimmt. Dieses Vorgehen erlaubte es, das Endprodukt inkrementell zu erweitern und auf die Bedürfnisse der Kundschaft anzupassen.

Ergebnisse

Das Ergebnis ist eine sofort einsatzfähige und moderne Web-Applikation mit der gewünschten Optimierung auf Effizienz und Benutzerfreundlichkeit. Neben der Übernahme der wichtigsten Funktionen aus dem bisherigen Patchtool konnten diverse Neuerungen implementiert werden, welche einen klaren Mehrwert für die Inventx schaffen. Durch den Wechsel von einer OnPremise-Lösung zu einer Web-Applikation wird der Zugang und die Verteilung des Tools vereinfacht. Das Design wurde, unter Berücksichtigung des Corporate Designs, aus geläufigen Mustern der Webentwicklung erstellt. Dadurch konnte eine intuitive Bedienbarkeit und ein positives Nutzungserlebnis erreicht werden.

Als Grundlage für die Programmierung wurde ein umfassender Anforderungskatalog zusammen mit der Inventx AG erstellt und laufend angepasst. Zudem wurde ein Benutzerkonzept erstellt. Alle genutzten Werkzeuge und Architekturbausteine, das Vorgehen sowie die Voraussetzungen für Übergabe und Wartung wurden detailliert beschrieben.

Grafik

Mit viel Engagement und strukturiertem Vorgehen, konnte das Teamunser bestehendes Tool durch eine neue Webapplikation ersetzen. Die neue Applikation wird nun bei uns installiert und anschliessend intern sowie auch von unseren Kunden verwendet. Für die hervorragende Arbeit gratulieren wir dem ganzen Team und bedanken uns herzlich.

Claudio Mari, Client Delivery Manager, Financial Services & Solutions Inventx AG, Chur

Claudio Mari, Client Delivery Manager, Financial Services & Solutions Inventx AG, Chur

Die Studierenden haben sich in ein agiles und hochperformantes Entwicklungsteam transformiert. Entstanden ist eine über 33'000 Codezeilen starke, auf State-of-the-Art Technologien basierende Webapplikation mit durchdachter Benutzendenoberfläche, die der Inventx termingerecht, dokumentiert und «ready for operation» übergeben werden konnte.

Dr. Christoph Baumgarten, Coach OST – Ostschweizer Fachhochschule

Dr. Christoph Baumgarten, Coach OST – Ostschweizer Fachhochschule

InventxAG, Chur

Die Inventx AG ist ein IT-Partner für führende Finanz- und Versicherungsdienstleister und wurde im Jahr 2010 gegründet. Aktuell arbeiten über 300 Mitarbeitende an den Standorten Chur, St. Gallen und Flughafen Zürich für das Unternehmen. Das
Angebotsportfolio der Inventx ist auf digitale Geschäftsmodelle in der Finanzindustrie ausgerichtet und umfasst diverse IT- Dienstleistungen.