Entwicklung eines Fehlertrennverfahrens für Präzisionsmessgeräte in der dimensionellen Messtechnik

Das Institut PWO der NTB kalibriert Kugelnormale für die Industrie. Beim Kalibrieren wird die Rundheit mit einer Messunsicherheit von 0.1 μm ermittelt. Um diese Messunsicherheit zu verringern ist ein Fehlertrennverfahren gesucht. Das Ziel dieser Arbeit ist es, ein Fehlertrennverfahren für die Reduktion des Spindelfehlers auszuwählen und umzusetzen. Im Rahmen des Fachmoduls ist der Stand der Technik erfasst worden. Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse wurde das Drehschritt-Verfahren für die Umsetzung in dieser Bachelorarbeit gewählt. Bei diesem Verfahren werden zehn Messungen vorgenommen. Zwischen den einzelnen Messungen wird der Prüfling ausgespannt und gedreht. Während der Spindelfehler bei den Messungen seine Wiederholbarkeit behält, dreht sich die Rundheitsabweichung mit dem Prüfling. Die Umsetzung beinhaltet unter anderem die Programmierung eines Messprogramms und die Implementierung der Berechnung des Spindelfehlers.

Art der Arbeit
Bachelorarbeit
Autor/-en
Selina Seitz
Jahr
2016
Projekteingabe:
16.09.2016
zurück