Prüfsystem für Lungensimulatoren

LuSi ist ein künstliches Baby für die Ausbildung von Klinikern (neosim AG). LuSi kann behandelt werden wie ein echtes krankes Frühgeborenes. In der vorliegenden Arbeit wurde ein «Kalibrator» gebaut, womit LuSi, aber auch andere Lungensimulatoren, exakt ausgemessen werden können und dann auch als Prüfgerät einsetzbar sind. Dazu gibt es spezielle gesetzlichen Anforderungen der EU (Messgeräterichtlinie 2014/32/EU), welche in diese Arbeit eingeflossen sind. Darauf basierend wurde der «Kalibrator» entworfen und aufgebaut. Dieses Gerät kann Volumen im Bereich von 1-40ml mit einer Frequenz von 0.44 Hz bis 27Hz auf einem externen Prüfling aufbringen. Die mechanische Auslenkung des Kalibrators wurden messtechnisch im akkreditieren Labor erfasst und die Gasbewegungen physikalisch/mathematische modelliert. Die mechanische Bewegung erzeugt Volumenverschiebungen mit einer Genauigkeit von +/-0.015ml. Es wurde gezeigt, dass Zustandsänderungen der bewegten Luftsäule systematische Fehler erzeugen, welche mathematisch kompensiert werden können. Nachdem die ganze Anlage mit einer unabhängigen Messung auf Plausibilität geprüft war, wurde sie am Beispiel von LuSi angewandt um deren Messgenauigkeit zu ermitteln.

Art der Arbeit
Bachelorarbeit
Autor/-en
Patrick Büchele
Jahr
2020
Projekteingabe:
08.09.2020
zurück