Pathologisches Gewebe erkennen mit FLIM

Forscher der OST haben gemeinsam mit Prospective Instruments ein neues Gerät zur pathologischen Gewebeerkennung entwickelt.

Um Patienten bestmöglich zu behandeln, ist es essentiell, pathologisches Gewebe zu erkennen. Forscher des Instituts für Mikrotechnik und Photonik der OST entwickeln gemeinsam mit Prospective Instruments dafür ein Multimodal Mikroskop.

Entwickelt wurde ein einzigartiges Gerät: Trotz anspruchsvoller Technik ist es kompakt und leicht zu transportieren und ermöglicht eine verkürzte Bearbeitungszeit.

Die abgebildeten Mikroskopaufnahme, welche mit der «Fluorecence Lifetime Imaging Methode FLIM» aufgenommen wurde, zeigt Hautgewebe. Zukünftig wird die Kombination von qualitativ hochwertigen Aufnahmen mit künstlicher Intelligenz die Detektion von pathologischem Gewebe revolutionieren.

Alle News

Pathologisches Gewebe erkennen mit FLIM

Forscher der OST haben gemeinsam mit Prospective Instruments ein neues Gerät zur pathologischen Gewebeerkennung entwickelt.

Um Patienten bestmöglich zu behandeln, ist es essentiell, pathologisches Gewebe zu erkennen. Forscher des Instituts für Mikrotechnik und Photonik der OST entwickeln gemeinsam mit Prospective Instruments dafür ein Multimodal Mikroskop.

Entwickelt wurde ein einzigartiges Gerät: Trotz anspruchsvoller Technik ist es kompakt und leicht zu transportieren und ermöglicht eine verkürzte Bearbeitungszeit.

Die abgebildeten Mikroskopaufnahme, welche mit der «Fluorecence Lifetime Imaging Methode FLIM» aufgenommen wurde, zeigt Hautgewebe. Zukünftig wird die Kombination von qualitativ hochwertigen Aufnahmen mit künstlicher Intelligenz die Detektion von pathologischem Gewebe revolutionieren.