GEHsund will Fussgängerfreundlichkeit erhöhen

Nach dem Städtevergleich 2020 geht das Projekt GEHsund in die zweite Phase: Wie fussgängerfreundlich sind Agglomerationsgemeinden und Kleinstädte? Zur Erhebung der Bevölkerungszufriedenheit wurde eine Umfrage lanciert.

Fussgängern soll ein höherer Stellenwert eingeräumt werden, so das Ziel des Projekts «GEHsund – Städtevergleich Fussverkehr» von umverkehR, Fussverkehr Schweiz und der Ostschweizer Fachhochschule. Aus dem Städtevergleich von 16 Schweizer Städten folgte letzten Sommer ein Schlussbericht mit konkreten Handlungsempfehlungen. Wir berichteten

In der zweiten Phase will GEHsund die Fussgängerfreundlichkeit in Agglomerationsgemeinden und Kleinstädten analysieren und lancierte dazu Anfang März eine Umfrage. Die Teilnehmenden an der Umfrage können noch bis Ende September Feedback zur aktuellen Situation und Verbesserungsanregungen an die Gemeinden geben:

Umfrage starten

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie in der Medienmitteilung 

Kontakt:

Prof. Claudio Büchel, IRAP Institut für Raumentwicklung, +41 55 222 48 64, claudio.buechel(at)ost.ch

Alle News

GEHsund will Fussgängerfreundlichkeit erhöhen

Nach dem Städtevergleich 2020 geht das Projekt GEHsund in die zweite Phase: Wie fussgängerfreundlich sind Agglomerationsgemeinden und Kleinstädte? Zur Erhebung der Bevölkerungszufriedenheit wurde eine Umfrage lanciert.

Fussgängern soll ein höherer Stellenwert eingeräumt werden, so das Ziel des Projekts «GEHsund – Städtevergleich Fussverkehr» von umverkehR, Fussverkehr Schweiz und der Ostschweizer Fachhochschule. Aus dem Städtevergleich von 16 Schweizer Städten folgte letzten Sommer ein Schlussbericht mit konkreten Handlungsempfehlungen. Wir berichteten

In der zweiten Phase will GEHsund die Fussgängerfreundlichkeit in Agglomerationsgemeinden und Kleinstädten analysieren und lancierte dazu Anfang März eine Umfrage. Die Teilnehmenden an der Umfrage können noch bis Ende September Feedback zur aktuellen Situation und Verbesserungsanregungen an die Gemeinden geben:

Umfrage starten

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie in der Medienmitteilung 

Kontakt:

Prof. Claudio Büchel, IRAP Institut für Raumentwicklung, +41 55 222 48 64, claudio.buechel(at)ost.ch