Forschungsprojekt

Entwicklung einer autonomen Wasserdesinfektionseinheit mit UVC

Das Bakterium Legionella pneumophila verursacht in der Schweiz eine steigende Zahl von Krankheitsfällen. Bisher wurde die Desinfektion im Sanitärbereich dadurch erreicht, dass das Warmwasser im Boiler erhitzt wurde und die Ausstossleitungen eine bestimmte Temperatur erreichen mussten –

als zukünftige Alternative soll der Einsatz von UVC-LEDs die Keime im Kalt- und Warmwasser inaktivieren. Im Rahmen eine Machbarkeitsstudie mit der Innosuisse wurden zwei unterschiedliche, aber gemeinsam nutzbare Prototypen entwickelt – einerseits ein höchst effizienter UVC-LED Reaktor zur Desinfektion des Wassers und andererseits eine leistungsstarke Mikrowasserturbine mit Generator zum autarken Betrieb der LEDs. Der Reaktor kann mit einem elektrischen Anschluss oder, kombiniert mit der Turbine, direkt an den Entnahmestellen betrieben werden. In Labortests wurde für L. pneumophila bei einem Wasserverbrauch von 6 l/min (Spardusche) eine 99,9999 % Deaktivierung (6 log-Stufen) erreicht.

Laufzeit: 16.09.2019 - 15.06.2021

Projektfinanzierung:

Innosuisse