Forschungsprojekt

RegIdent

Erhöhte Wertschätzung regionaler Identität von Lebensmitteln durch verbraucherfreundliche und transparente Information.

Umweltschutz, Ressourcenschonung und nachhaltiges Wirtschaften nehmen in unserem Alltag eine wichtige Rolle ein. Viele KonsumentInnen präferieren regionale Produkte und/oder biologisch angebaute und verarbeitete Lebensmittel. Trotz diverser Labels und Auszeichnungen ist die Transparenz bezüglich der Anbaumethodik, der Transportwege und der Verarbeitung leider oftmals mangelhaft, die Informationslage heterogen und das Vertrauen in die Produkte und Prozesse nicht immer gegeben. Wir wollen herausfinden, nach welchen Kriterien die regionalen KonsumentInnen die Regionalität der Endprodukte bewerten und wie sich Regionalität im Zusammenhang mit landwirtschaftlichen Produkten darstellen und kommunizieren lässt. Dies wollen wir an Produkten, die Regionalität aufweisen untersuchen. Ein breites, heterogenes Netzwerk von KonsumentInnen, regionalen Einzelhändlern, Verarbeitungsbetrieben, Behörden und Erzeugerbetrieben wird an diesem Projekt mitwirken.

Projektfinanzierung: IBH

Laufzeit: 01.04.2020 - 30.09.2021

Kooperation: Hochschule Albstadt-Sigmaringen (DE)