Forschungsprojekt

SmartCoping

Mobile Gesundheitsapplikation zur Stressreduktion basierend auf Smartphones und Sensoren mit Erfassung von Vitaldaten, Umgebungsfaktoren und Kommunikationsdaten.

Das Projekt SmartCoping entwickelt eine mobile, auf Smartphones und Sensoren basierende Lösung, die eine frühzeitige Erkennung von Stresssituationen erlaubt. Die Smartphone-Applikation erfasst Vitalparameter wie Herzratenvariabilität sowie Standort und Bewegungsdaten, wertet sie aus und verknüpft sie miteinander. Für jede Person werden während einer initialen Trainingsphase aus den Datenströmen individuelle Stress anzeigende Muster gelernt. Bei Vorliegen eines solchen Musters erfolgt eine Warnung durch Vibration und/oder akustisch-visuell, und der Stress-Level wird grafisch visualisiert. Benutzer können anschliessend Entspannungstechniken zur Stressreduktion anwenden, deren Effekt im Sinne eines Biofeedbacks auf dem Smartphone visualisiert wird. 

Weitere Informationen zum Projekt SmartCoping.

Projektfinanzierung: KTI - Projekt-Nr. 14049.2 PFES-ES

Laufzeit: 01.01.2012 - 19.02.2018

Kooperation: FHS St. Gallen - Institut für Informations- und Prozessmanagement, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Institut für Angewandte Psychologie, myVitali ag, ai-one ag, Forel Klinik