CAS UX Research

Die Nutzungsforschung liefert wertvolle Erkenntnisse zur User Experience von Produkten und Dienstleistungen. Im CAS UX Research erlangen Sie fundierte Kompetenzen, um Forschungsprojekte zu planen, Daten zu erheben und auszuwerten sowie Ergebnisse gewinnbringend in den Designprozess einzubringen. 

Um Produkte und Dienstleistungen benutzerfreundlich zu gestalten, braucht es ein tiefgreifendes Verständnis für die Bedürfnisse, Erwartungen und Verhaltensweisen der Zielgruppe. 

Der Zertifikatskurs (CAS) UX Research gibt Ihnen einerseits Werkzeuge und Methoden zur Planung und Durchführung von UX-Research-Projektean die Hand. Andererseits lernen Sie Methoden der quantitativen und qualitativen Nutzungsforschung kennen und erlangen Kompetenzen in der Auswertung und Synthese von Forschungsdaten. Mit diesem Know-how können Sie aktiv zur Verbesserung der User Experience beitragen. Sie werden damit zur gesuchten Fachperson im Bereich User Experience Design mit Spezialisierung und Vertiefung im Bereich «UX Research».

Auf einen Blick

Abschluss

Certificate of Advanced Studies CAS in UX Research (16 ECTS-Punkte)

Schwerpunkte

  • Forschungsplanung: Werkzeuge und Methoden der agilen Planung von UX Research Projekten
  • Erhebungsmethoden: Auswahl und Durchführung von Methoden zur qualitativen und quantitativen Nutzerforschung.
  • Auswertung und Synthese: Methoden zur Auswertung und Verdichtung der Daten aus der Nutzerforschung
  • Kommunikation und Kooperation: Methoden zur kontinuierlichen Integration von Ergebnissen des User Research in UX Design

Nutzen

Dieser Kurs ermöglicht Ihnen eine Spezialisierung und Vertiefung im für UX Professionals wichtigen Thema «UX Research». Er adressiert den Fachkräftemangel in der Informatik, insbesondere im für die Wertschöpfung von Unternehmen kritischen Bereich «User Experience Design».

Dauer

berufsbegleitend während 6 Monaten

(Anzahl Präsenztage variiert je nach Lehr- und Lernform. Verbindlich ist der aktuelle Terminplan.)

Kosten

CHF 9800.– inkl. Unterlagen, Leistungsnachweisen und Zertifikat (Preisänderungen vorbehalten)

Zulassung

Anerkannter Tertiärabschluss, mehrjährige qualifizierte Berufserfahrung, Tätigkeit in einem entsprechenden Arbeitsfeld

Durchführungsort

Campus Rapperswil-Jona

Nächste Durchführung

23. August bis 16. November 2024

Anmeldeschluss

Der Anmeldeschluss ist am 23. Februar 2024. Hier geht es zur Onlineanmeldung.

Hinweis

Dieser CAS kann als in sich geschlossene Weiterbildung oder als Teil des MAS Human Computer Interaction Design besucht werden.

UX Schweiz unterstützt alle, die in der Konzeption, im Design und in der Evaluation der User Experience (UX) von Produkten und Services arbeiten. Als Branchenverband vertritt UX Schweiz die Interessen der Usability- und UX-Dienstleistungsanbieter in der Schweiz sowie Unternehmen, die solche Dienstleistungen suchen. Ziel und Zweck von UX Schweiz ist es, Kompetenzen im Bereich Usability und User Experience in der Schweiz weiterzutragen, weiterzuentwickeln und zu kommunizieren.

Dieser Zertifikatskurs umfasst folgende Inhalte:

Forschungsplanung

Werkzeuge und Methoden der agilen Planung von UX-Research-Projekten

Erhebungsmethoden

Auswahl und Durchführung von Methoden zur qualitativen und quantitativen Nutzerforschung

  • Interviews
  • Contextual Inquiries
  • Diaries
  • Usability Test
  • Fragebogen
  • A/B Testing.

Auswertung und Synthese

Methoden zur Auswertung und Verdichtung der Daten aus der Nutzerforschung

  • Affinity
  • Inhaltsanalyse
  • Deskriptive Statistik
  • Inferenzstatistik
  • Mixed Methods und Triangulation
  • Personas und User Journeys

Kommunikation und Kooperation

Methoden zur kontinuierlichen Integration von Ergebnissen des User Research in UX Design und Weiterentwicklung von Produkten wie zum Bespiel der Identifikation von Opportunity Areas

 

 

Zielgruppe

Das Studienprogramm richtet sich an InformatikerInnen, DesignerInnen, PsychologInnen und Personen aus den Bereichen Business Analyse und Marketing im technischen Umfeld. Die Studierenden komplettieren ihr Grundlagenwissen mittels ausgewählter Kurse in den jeweils fremden Gebieten und erlernen in Theorie und Praxis relevante Vorgehen und Techniken des User-Centered Designs und UX-Designs.

Zulassung

Zugelassen sind Personen

  • mit einem anerkannten Tertiärabschluss (Universität, Fachhochschule, Höhere Fachschule sowie Technikerschule oder Höhere Fachprüfung);
  • mit qualifizierter Berufserfahrung;
  • mit einer Tätigkeit in einem Arbeitsfeld, in dem sie das Gelernte umsetzen können (Prinzip Transferorientierung).

Bewerberinnen und Bewerber, die über vergleichbare Abschlüsse und entsprechende Berufserfahrung verfügen, können auf Basis einer individuellen Prüfung des Dossiers aufgenommen werden. 

Absolventinnen und Absolventen dieses Zertifikatskurses

  • sind in der Lage, effektive Projektpläne für kleine UX-Research-Projekte zu erstellen und diese Projekte erfolgreich zu leiten;
  • können Forschungspläne entwickeln, die Interviews, Contextual Inquiries, Diaries, Usability-Tests, Fragebögen und A/B-Tests einbeziehen;
  • verstehen, wann und wie diese Methoden am besten angewendet werden;
  • können Proto-Personas und Proto-Journeys erstellen, um die kollaborative Forschungsplanung zu unterstützen;
  • sind in der Lage, verschiedene Methoden zur Datenerhebung einzusetzen, darunter Interviews, Contextual Inquiries, Diaries, Usability-Tests, Fragebögen und A/B-Tests, um umfassende Einblicke in die Benutzererfahrung zu gewinnen;
  • können Daten aus verschiedenen Quellen auswerten und synthetisieren, einschliesslich Affinity-Analyse, Inhaltsanalyse, deskriptiver Statistik, Inferenzstatistik, Mixed-Methods-Ansätzen und Triangulation, um Einblicke in Nutzerbedürfnisse und Optimierungsmöglichkeiten zu gewinnen;
  • sind in der Lage, detaillierte Personas und User Journeys zu erstellen, um die Benutzerbedürfnisse und -ziele besser zu verstehen und für die relevanten Anspruchsgruppen angemessen in den Designprozess einzubringen;
  • können Opportunity Areas identifizieren und Chancen zur Verbesserung der User Experience aufdecken, die auf den Erkenntnissen aus der Nutzerforschung basieren;
  • können die Ergebnisse ihrer UX-Forschung effektiv kommunizieren und präsentieren, um Designentscheidungen zu beeinflussen und Entscheidungsträger zu informieren;
  • verstehen die ethischen Aspekte der UX-Forschung und können ethisch verantwortliche Forschungspraktiken entwickeln, die die Privatsphäre und das Wohl der Benutzerinnen und Benutzer respektieren;
  • können in interdisziplinären Teams zusammenarbeiten, um praktische UX-Forschungsprojekte durchzuführen und die erworbenen Fähigkeiten in realen Szenarien anzuwenden.

Toni Steimle
UX Director Ergosign

Evianne Hübscher
Univ. Basel

Nadja Schmid
CEO soultank AG

Patrick Steiger
Infometis AG

Christian Hauri
Hauri Ergonomie & Coaching GmbH

Silvia Heinz
Head Customer & User Experience, BKB

Dominic Modalek
Teamlead Engineering, Digitec Galaxus AG

Urs Suter
Principal UX Designer, Roche Diagnostics

Kontaktperson für fachliche Fragen

Prof. Dr. Markus Stolze

I3 Institut für Interaktive Informatik Professor für User-Experience Engineering

+41 58 257 46 63 markus.stolze@ost.ch

Toni Steimle

Studiengang Weiterbildung RJ Dozent Weiterbildung

toni.steimle@ost.ch

Kontaktperson für administrative Fragen

Joëlle Reeb

Weiterbildung St.Gallen Studienkoordinatorin

+41 58 257 14 39 joelle.reeb@ost.ch