«Blickwechsel»: Neue Einblicke in fachfremde Berufswelt

Zwei Studierende tauschten für eine Woche Bilanzen gegen Pflegestation

Mit dem Programm Blickwechsel bringt das Team der Career Services der OST – Ostschweizer Fachhochschule Arbeitnehmende und Studierende auf unkonventionelle Art zusammen: Während einer Woche verlassen die Studierenden ihr gewohntes Umfeld, um fremde Luft in einer ihnen völlig unbekannten Branche zu schnuppern.

Julia Zürcher, Wirtschaftsstudentin im achten Semester, kommt eben von ihrem Blickwechsel zurück. Während einer Woche durfte sie in der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen einen Blick in den Alltag einer Pflegestation werfen. «Es war mehr als nur ein Blickwechsel», sagt die 27-jährige St.Gallerin. «Es gibt Parallelen zwischen Pflege und Wirtschaft: Auch in der Psychiatrischen Klinik wird beispielsweise die Patientin, der Patient als Kundin, als Kunde betrachtet. Das Wohl des Menschen steht im Mittelpunkt. Und daran muss sich alles orientieren. Es geht um die Wertehaltung.»

Gleichzeitig wie Julia Zürcher beteiligte sich auch Nathalie Steiger am Programm Blickwechsel. Während einer Woche legte die angehende Betriebsökonomin im sechsten Semester Bilanzen und Betriebsrechnungen beiseite, um in den Alltag auf einer Suchtstation der Psychiatrischen Dienste Thurgau einzutauchen. Der Blickwechsel habe ihre Sicht geschärft für die Betriebsabläufe in einem Klinikalltag: «Der Mensch steht im Zentrum. Und das sollte auch in einem Wirtschaftsunternehmen so sein.» Sie könne sich gut vorstellen, nach dem Studienabschluss an der Ostschweizer Fachhochschule als Betriebsökonomin im sozialen Umfeld zu arbeiten.

Eine Erfahrung, die in einer modernen, polyvalenten Gesellschaft immer wichtiger wird, findet Claudia Moser-Klaus, Leiterin Career Services OST: «Oft haben wir in einer Branche einen einseitigen Blick auf Sachverhalte und Problemstellungen. Die interdisziplinäre Arbeit eröffnet uns eine andere Sicht und somit auch neue Lösungsansätze». Das Modul ziele darauf ab, die Kompetenzen über den fachspezifischen Fokus hinaus zu erweitern, die Bedeutung von interdisziplinärer Zusammenarbeit zu erkennen und Vorurteilen gegenüber anderen Berufsfeldern entgegenzuwirken.

Mehr Informationen zum Programm Blickwechsel