Allgemeines Projekt

Früchtetrockner

Um Früchte haltbar zu machen, können diese getrocknet werden. Das Projekt wurde in Burkino Faso umgesetzt wo Mango mit Gas getrocknet werden mit dem Nachteil das die Trocknungsqualität mangelhaft ist aufgrund der unregelmässigen Temperaturverteilung und dem Abfluss vom erwirtschafteten Geld für Gas, welches sehr teuer ist in Afrika.

Die Lösung besteht in einem Wärmepumpen betriebenen Früchtetrockner, basierend auf einer Technologie welche in diesen Ländern bekannt ist. Die Stromversorgung der Trockner erfolgt mit Photovoltaik. Dies stoppt den Geldabfluss der lokalen Gemeinschaft für Gas und die Erreichung einer höheren Qualität der Trockenfrüchte, welche dann u.a. für den Export geeignet sind.

Der Früchtetrockner wurde in der üblichen Grösse und Materialisierung entwickelt zu niederen Herstellkosten und ermöglicht einen wirtschaftlich attraktiven Betrieb. Das Konzept eignet sich für jede Art von Früchtetrocknung wie z.B. Papaya, Ingwer, Chili, Gombo, Kakao und Bananen. Somit ist das Projekt in viele Regionen der Erde portierbar.

Das Projekt entstand in einer Zusammenarbeit mit dem Ökozentrum Langenbruck. Die Bauanleitungen wurden von Austauschstudenten des Worecester Polytechnic Institutte erstellt.

Beiliegend das "Manuel technique" Bauanleitung auf französisch

Beiliegend das "User Manual" Bauanleitung auf englisch

Laufzeit: 15.09.2019