Männer und Frauen, welche eine Weiterbildung an der OST absolvieren in der Pause auf Flur

Basismodul «Sonder-Nutzungsplanung (teilörtliche Planung)»

Sie erhalten einen Überblick zu Thematiken, Motiven, Werkzeugen und deren Anwendung auf Areal-, Gevierts- und Quartierebene.

Sie erkennen, wo die Qualitäten und Schwächen real existierender Richtkonzepte, Sondernutzungspläne, Mitwirkungen und Varianzverfahren liegen. Sie befassen sich vertieft mit der Plandarstellung, Reglementierung, Berichterstattung und Stolpersteinen von SonderNutzungsplänen. Sie entwickeln selbst parallel dazu an einem Fallbeispiel einen Gestaltungsplan / Bebauungsplan / Überbauungsordnung. Sie schliessen das Modul mit einer Lernkontrolle ab.

Auf einen Blick

Abschluss

Modul ist Bestandteil des CAS Raumplanung (12 ECTS) und wird mit 2 ECTS-Punkten angerechnet.

Schwerpunkte

  • Überblick Areal-, Gebiets- und Quartierebene
  • Plandarstellung
  • Reglemente
  • Berichterstattung
  • Fallbeispiele

Dauer

4 Präsenztage + 3 Tage Selbststudium

Kosten

CHF 1500 inkl. Unterlagen

Durchführungsort

Campus Rapperswil-Jona

Termine

Wird im CAS Raumplanung im Herbstsemester 2022 nicht angeboten.

 

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Der Kurs findet ab zwölf zahlenden Teilnehmern statt.

Leitung: Prof. Andreas Schneider

Sind Sie unsicher, ob diese Weiterbildung zu Ihnen passt? Wir beraten Sie gerne: kostenlos und unverbindlich.

Prof. Andreas Schneider

Stadt-, Verkehrs- und Raumplanung, IRAP Professor, Institutspartner IRAP

+41 58 257 49 38 andreas.schneider@ost.ch

Haben Sie mit dieser Weiterbildung das passende Angebot gefunden? Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Anmeldung

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Datenschutz