Digital Interaction Lab

Wie kann Technologie den Menschen unterstützen?

Das Digital Interaction Lab am Institut für Software verwendet Technologie, um Menschen beim Lernen und Ausführen anspruchsvoller Tätigkeiten zu unterstützen. Dies betrifft alle Interaktionen von Menschen und Technologie, sei es im Beruf, der Ausbildung und der Freizeit. Wir verfolgen dabei einen menschzentrierten Entwicklungsansatz, bei dem die Technologie dem Menschen dient.

Mensch und Computer 2023

Das Team des Digital Interaction Lab freut sich darauf, die Konferenz Mensch und Computer im Jahr 2023 in Rapperswil veranstalten zu dürfen.

Anwendungen

Das Team des Digital Interaction Lab betrachtet eine grosse Bandbreite an Anwendungsfeldern.

  • Mit modernen Assistenzsystemen wird das Personal bei der Bedienung und Wartung von komplexen Industrieanlagen unterstützt. Es kommen unterschiedliche Endgeräte, zum Beispiel die Microsoft HoloLens 2, zum Einsatz.
  • Ein weiterer Themenschwerpunkt ist der Einsatz von Technologie, um Menschen mit einer Beeinträchtigung die gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen. Dabei wird, zum Beispiel, die Erzeugung von 3D-Drucken für den Unterricht von Menschen mit einer Sehbeeinträchtigung erleichtert.
  • In einem weiteren Projekt wird die Erstellung von technischer Dokumentation adressiert. Mit einem konsequent nutzerzentrierten Entwicklungsprozess und dem Einsatz von künstlicher Intelligenz werden Autorinnen und Autoren unterstützt.

Angebote des Digital Interaction Lab

Das Digital Interaction Lab unterstützt und begleitet Projekte, die sich mit der Entwicklung von innovativen Bedienoberflächen und Softwaresystemen befassen. Es werden folgende Leistungen angeboten:

  • Nutzer-zentrierte Gestaltung von Bedienoberflächen.
  • Prototypenentwicklung (insb. Webanwendungen, mobile Apps, Plattformen, Apps für HoloLens 2 und VR).
  • Evaluierung und Verbesserung von Anwendungen in Hinblick auf Usability.
  • Beratung bei der Entwicklung von Softwarearchitekturen für Webanwendungen.