Allgemeines Projekt

Bevor ich sterbe, möchte ich…

Das Gesellschaftsprojekt «Bevor ich sterbe, möchte ich...» hat zum Ziel die St. Galler Bevölkerung zu den Themen «Leben und Lebensende» zu sensibilisieren.

Es soll den Menschen eine Gelegenheit bieten, um sich mit den eigenen Wünschen, Sehnsüchten, Zielen, Ängsten auseinander zu setzen aber auch als Gesprächsöffner dienen.

Dabei wird (1) eine «Bevor ich sterbe, möchte ich…»-Wand über einen Zeitraum von einem Monat aufgestellt, (2) ein begleitendes umfassendes Rahmenprogramm veranstaltet sowie (3) ein Begleitforschungsprojekt zur Generierung und Verstetigung von projektbezogenen Erkenntnissen durchgeführt.  

Die Wände werden im Mai 2022 an häufig frequentierten Orten der Stadt St. Gallen aufgestellt. Wir möchten die Menschen beim Vorbeikommen zu einer persönlichen Stellungnahme einladen, die sie auf den Wänden festhalten können. Entstanden ist diese Idee als Kunstprojekt durch die amerikanische Künstlerin Candy Chang, die die Wände erstmals 2009 in New Orleans aufstellte. Innert kurzer Zeit füllten sie sich mit den Gedanken, Hoffnungen und Träumen vieler Menschen. Und die Idee wurde seither an viele Orte weitergetragen. Wir freuen uns sehr, dass die Projektidee  nun ihren Weg zu uns nach St.Gallen gefunden hat und sind gespannt auf ihre Umsetzung.
 

Projektteam:

  • Andrea Kobleder & Eleonore Arrer (OST Ostschweizer Fachhochschule)
  • Jacqueline Wenger (Stadt St. Gallen)
  • Regula Hermann (ref. Kirchgemeinde Straubenzell)
  • Elisa Hartmann (Beraterin)
  • Yvonne Würth (Forum Palliative Care Stadt St. Gallen)

Projektfinanzierung: Arnold Billwiller Stiftung, Cityseelsorge, Dietschweiler Stiftung, Stiftung Fondia, Forum Palliative Care St.Gallen, Lotteriefond, reformierte Landeskirche, Stadt St.Gallen, Walder Stiftung und weitere

Laufzeit: 01.07.2021 - 30.06.2022