Galerie Textilaltro

EOS

Egger - Orgiu - Schlegel

 

Gruppenausstellung: 

Hanna Egger

Nina Orgiu

Martin Schlegel
 

Ausstellungsdaten:

Vernissage: Freitag, 21. Oktober 2022, 16:45 - 20 Uhr

Ausstellung: 24. Oktober bis 16. Dezember 2022

Samstagsöffnung:  19. November 2022, 13 - 16 Uhr

Finissage: Freitag, 16. Dezember 2022, 14 – 16 Uhr

Einladungskarte als pdf

 

Hanna Egger - A Sense of Matter: eine [etwas andere] Materialrecherche

Material bedeutet mehr als nur Werkstoff. Die Art und Weise, wie wir Material beschaffen, verarbeiten und entsorgen sagt viel über unser Selbstverständnis als Mensch auf der Erde und unser Verhältnis zur Natur aus.

In einer künstlerisch-materiellen Recherche anhand des Rohstoffs Holz in der textilen Gestaltung erforscht diese Arbeit dessen transformativen und dimensionsreichen Charakter und geht dabei über die rein stoffliche Ebene hinaus: Wie wäre es, wenn wir dem Material mit mehr Respekt und Demut begegnen und es intelligenter verwenden und verschwenden würden? Wenn wir in Bäumen wieder mehr als nur eine materielle Ressource oder Luftreiniger sähen und uns die Frage, was ein Baum ist, soll und kann, neu stellen?

Hochschule Luzern - Design & Kunst
Bachelorarbeit Textildesign, 2021

www.hannaegger.ch

Martin Schlegel - geSchichten

In vielen Schichten wird mit Farben und Raporten  gespielt. Es entstehen Bilder zum Hinschauen und Entdecken. Jedes Bild erzählt seine eigene Geschichte. 

www.tds-switzerland.ch

Nina Orgiu - JUST BE THAT PRINCESS

Unser Gesellschaftsbild ist geprägt von stereotypisierten binären und heteronormativen Vorstellungen. In diesem Sinne scheinen auch Farben und Formen klar ihren Platz entweder auf der “männlichen“ oder auf der “weiblichen“ Seite einzunehmen. Dabei sind wir Menschen nicht Entweder-Oder, sondern Sowohl-als-Auch. Auffallend ist, dass explizit weibliche Attribute stärker unter dem kritischen Blick der Gesellschaft stehen als männliche.
In meiner Arbeit spiele ich bewusst mit einem überspitzten genderweiblichen Bild, und zwar dem, der Prinzessin. Denn die konstruierte Figur der Prinzessin prägte tausende von Menschen und tut es noch immer.

Die Prinzessin ist eine Figur die zum Träumen und zu Gedankenreisen anregt. Mein Alltags-Kostüm, soll Menschen die Möglichkeit geben, sich in diese genderweibliche Welt zu begeben und so Teil der eigenen Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen.

Hochschule Luzern - Design & Kunst
Bachelorarbeit Textildesign, 2021

www.ninaorgiu.ch

Standort

Sie finden die Galerie Textilaltro am Campus Rapperswil-Jona, Gebäude 5, 1. Stock (in der Bibliothek).

Informationen zur Anfahrt