Outgoings Departement Soziale Arbeit

Das International Office berät Sie zu den Angeboten und unterstützt Sie in der individuellen Umsetzung Ihres Auslandaufenthalts.

Warum Sie die Gelegenheit eines Auslandaufenthaltes ergreifen sollten:

  • Sie erweitern Ihre Lernmöglichkeiten und fachlichen Kompetenzen.
  • Sie lernen sowohl länderspezifische als auch länderübergreifende soziale Probleme und deren Bearbeitung kennen.
  • Sie setzen sich mit unterschiedlichen Lerninhalten und Hochschulkulturen auseinander.
  • Sie haben die Möglichkeit, am internationalen Fachdiskurs teilzunehmen.
  • Sie erhalten einen internationalen und transnationalen Blick auf die Soziale Arbeit.
  • Sie verbessern Ihre Fremdsprachenkenntnisse im professionellen Kontext.
  • Sie können sich international vernetzen.
  • Sie erhöhen Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt.
  • Sie erweitern Ihre persönlichen Kompetenzen.

Flyer "Explore the World - Go International"

Studierende

Wie Sie im Rahmen Ihres Studiums Grenzen überschreiten und Neues entdecken können:

  • Ein Semester an einer Partnerhochschule (auf Bachelor- oder Master-Stufe)
  • Ein Praktikum im Ausland
  • Studienreisen oder internationale Kurse im Rahmen eines Wahlpflichtmoduls
  • Besuch einer Summer School oder internationalen Fachkonferenz als individuelles Wahlpflichtmodul

Ihren Auslandaufenthalt können Sie ab dem 2. Semester des Studiums realisieren. Sie können maximal zwei Semester Ihres Studiums im Ausland verbringen.

Hilfreiche Dokumente finden Sie auf Moodle unter der Rubrik Internationales

Das International Office Team berät und begleitet Sie gerne bei Ihren internationalen Vorhaben. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns oder schauen Sie im International Office im 4. Stock vorbei! Sie erreichen uns auch via E-Mail an io-socialwork@ost.ch.

Nach Annahme der Masseneinwanderungsinitiative hat die Europäische Kommission am 26. Februar 2014 entschieden, die Schweizer Assoziierung an den Programmen Erasmus+ und Horizon 2020 zu sistieren. Die Schweiz wird somit im 2014 als Drittland behandelt.

Der Bundesrat hat beschlossen eine Übergangslösung zu schaffen, um eine indirekte Teilnahme am Programm der Europäischen Union zu ermöglichen. Die Höhe der Stipendien wird für jedes akademische Jahr neu bestimmt und wird von der OST bezahlt. Die Studierenden bezahlen weiterhin an ihrer Heimhochschule die Semestergebühren.  

Wir unterhalten zahlreiche Partnerschaften mit Hochschulen im deutsch- und englischsprachigen Raum sowie in Süd-, Nord- und Osteuropa. Die aktuelle Liste unserer Partnerschulen finden Sie unten. Falls Ihre Wunschdestination nicht auf der Liste ist, nehmen Sie mit dem International Office auf, um die Möglichkeiten zu klären. 

Belgien
Ghent University
HOGENT – University of Applied Sciences and Arts School of Social Welfare

Dänemark
University College Copenhagen 
VIA University College

Deutschland
Alice Salomon Hochschule Berlin
Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin
Hochschule Zittau/Görtlitz
Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena
Hochschule Koblenz
Fachhochschule Erfurt
Hochschule Coburg
Hochschule Ravensburg-Weingarten
Universität Duisburg-Essen
Hochschule Magdeburg-Stendal
TU Dresden
Hochschule Neubrandenburg
Fachhochschule Frankfurt
Hochschule Hannover
Hochschule Emden/Leer
HAWK Hildesheim
Katholische Stiftungshochschule München

Grossbritannien
Plymouth University
Manchester Metropolitan University

Irland
Galway-Mayo Institue of Technology

Italien
Università degli Studi di Milano-Bicocca
Università degli Studi di Firenze

Luxembourg
University of Luxembourg

Niederlande
Inholland, University of Applied Sciences
Leeuwarden NHL Hogeschool    

Österreich
Fachhochschule Vorarlberg
FH Campus Wien
Fachhochschule Joanneum Graz

Slowenien
University of Ljubljana

Spanien
Universidad de Zaragoza
Universidad de Barcelona
Universidad de Granada
Spain BCN-Programs Barcelona

Tschechische Republik
Universiy of Hradec Kralové
University of Ostrava

Kolumbien
Universidad Nacional de Colombia

Um sich optimal auf den Aufenthalt im Ausland vorzubereiten, epfehlen wir Ihnen, vorher die Landessprache zu lernen. Informationen zu Sprachkursen: catrina.maag@ost.ch.

Mitarbeitende

Die OST bietet ihren Dozierenden und anderen Mitarbeitenden Gelegenheit, Auslanderfahrung zu sammeln. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, zum Beispiel einen Unterrichtseinsatz oder ein "Job Shadowing" an einer Partnerhochschule. Das Schweizer Pendant zu Erasmus, das Swiss-European Mobility Programme (SEMP), unterstützt solche Aufenthalte finanziell.

Sind Sie interessiert? Auf Moodle (Rubrik Internationales) finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema. Gerne dürfen Sie auch direkt mit uns Kontakt aufnehmen: io-socialwork@ost.ch