Dritte Klimakonferenz 2022

In der Gemeinde dem Klimawandel aktiv begegnen

An der dritten Klimakonferenz informiert der Kanton St.Gallen über seine Strategie zur Anpassung an den Klimawandel und zeigt, welche Rolle die Gemeinden bei deren Umsetzung spielen. Die neue Vorgehensberatung für Gemeinden zur «Anpassung an den Klimawandel» wird vorgestellt. Gute Beispiele aus Gemeinden veranschaulichen verschiedene praktische Vorgehensweisen. In moderierten Workshops werden innovative Ansätze aus der angewandten Forschung vorgestellt, mit den Teilnehmenden konkretisiert und gemeinsam Lösungen diskutiert.

Zielgruppe: Die dritte Klimakonferenz richtet sich an Personen aus Politik und Verwaltung und ist offen für Fachpersonen, die sich in Gemeinden mit den Herausforderungen des Klimawandels beschäftigen. 

Mittwoch, 31. August 2022, 13.10 bis 17.00 Uhr
OST – Ostschweizer Fachhochschule, Rosenbergstrasse 59, 9001 St.Gallen

Keine Teilnahmegebühren, Anmeldung bis 24. August erforderlich via

Anmeldung 

Organisiert durch den Klimacluster der OST in Kooperation mit dem Amt für Wasser und Energie des Kantons St.Gallen.

Programm

Moderation: Lineo Devecchi, Zentrum für Gemeinden, OST

12.00 Uhr

Türöffnung, Stehlunch (auf Anmeldung)

13.10 Uhr

Konferenzeröffnung, Begrüssungen, Einleitung

                                        

Michael Eugster, Leiter Amt für Wasser und Energie,
Kanton St.Gallen
Marion Pester, Standortleiterin Campus St.Gallen, OST
Margit Mönnecke, Leiterin Departement ABLR, OST
Zoe Stadler, Co-Leiterin Klimacluster, OST

13.45 Uhr 

Strategie zur Anpassung an den Klimawandel des Kantons

               

Karin Inauen, Koordinatorin Klimawandel und Nachhaltige Entwicklung, Kanton St.Gallen

 

Praxisbeispiele aus Gemeinden über Aktivitäten zum
Klimawandel

 

Stefan Grötzinger, Leiter Fachstelle Energie, Wil
Martin Herburger, Gemeinwesen, Götzis (A)
Boris Tschirky,  Gemeindepräsident Gaiserwald

14.50 Uhr

Pause

15.20 Uhr

Themenspezifische, moderierte Workshops  – Kennenlernen und Reflektieren von Ansatzpunkten in der eigenen Gemeinde

 

Kennenlernen und Reflektieren von Ansatzpunkten in der eigenen Gemeinde
Themen: Mobilität; politische Prozesse und Kommunikation;
Biodiversität und Klimaanpassung; Energieversorgung;
Gebäude

16.40 Uhr

Zusammenfassung Ergebnisse des Tages und Abschluss

17.00 Uhr

Abschluss, Apéro