Forschungsprojekt

OpEEr – Nutzen von Raumtemperaturreglern

Die Untersuchungen zur Einzelraumregelung und dem sogenannten Selbstregeleffekt (Projekt ErrEnEff) wurden vom Einfamilienhaus auf Mehrfamilienhäuser erweitert.

Es wurden drei verschiedene Raumtemperatur Regelungsvarianten hinsichtlich dem Endenergiebedarf, dem Wohnkomfort und der Wirtschaftlichkeit ausgewertet und miteinander verglichen (Einzelraumregelung, Referenzraumregelung und keine Raumregelung). Dazu wurde ein Referenzgebäude in IDA ICE erstellt, welches einem durchschnittlichen Schweizer Mehrfamilienhaus entspricht. Parallel zur Raumregelung wurde auch untersucht, wie sich der Wärmebedarf von Wohnungen in der obersten und untersten Etage unterscheidet vom Wärmebedarf in einem mittleren Stockwerk für den Fall von identischen oder unterschiedlichen Sollwerten für die Raumtemperatur.

Dieses Projekt wird unterstützt von EnergieSchweiz (BFE).

Schlussbericht (PDF)

Clima 2019

Laufzeit: 01.05.2017 - 31.08.2018