Wahlmodul: Datenschnittstellen und Verfügbarkeit

Nach Abschluss des Kurses (bzw. Wahlmoduls) besitzen die Teilnehmenden ein Grundwissen über Geo-Datenschnittstellen und über die Verfügbarkeit von Geodaten, mit dem sie sich selbstständig zurechtfinden können.

Der Trend zu frei verfügbaren Daten ist ungebrochen und kein GIS-Projekt kommt darum herum, sich mit Datenschnittstellen zu befassen. Dazu ist Knowhow nötig für die Daten-Recherche und vor allem über Grundlagen zu Datenstrukturen, Datenmodellen, Webdienste, Interoperabilität sowie die entsprechenden Standards.

Dieser Kurs bietet dieses Knowhow. Er beginnt mit den Grundlagen von Datenstrukturen, gefolgt von Datenformat- und Geo-Webdienste-Standards. Und er gibt einen Überblick über die Verfügbarkeit von Geodaten und von Geo-Webdiensten Schweiz- und Weltweit.

Auf einen Blick

Abschluss

Kurs ist Bestandteil des CAS Geodaten und GIS in der Planung (12 ECTS) und wird mit 2 ECTS angerechnet.

Schwerpunkte

  • Grundlagen Geodaten: Datentypen, Datenstrukturen, Datenmodelle.
  • Zusammenarbeit unterschiedlicher Softwaresysteme (Interoperabilität).
  • IT-Standards / GIS-Standards.
  • Datenschnittstellen/Datenformate für den Datenaustausch bzw. die Datenabgabe (TIFF, CSV, DXF, Shapefile, GeoPackage, GeoJSON, INTERLIS, etc.).
  • Softwareschnittstellen und Geo-Webdienste: Darstellungsdienste (WMS, WMTS/XYZ), Downloaddienste (WFS, OGC API, Atom/OpenSearch) sowie Suchdienste (CSW, STAC).
  • Verfügbarkeit von Geodaten und Geo-Webdienste Schweiz (Open Government Data, Bund/Swisstopo, Kantone, SwissDataCube) und weltweit (Open Data, OpenStreetMap, ESA, USGS, etc.)
  • Ausblick: Datenaufbereitung und Datenkonversion.

Dauer

2 Schulungstage (9.00 bis 16:45 Uhr); plus 1 Tag Selbststudium/begleitete Übung.

Kosten

CHF 1 200 inkl. Unterlagen (alle Software/Tools sind Open Source bzw. unbeschränkt frei verfügbar)

Durchführungsort

Campus Rapperswil-Jona

Termine

Freitag 11. und Freitag 18. Juni 2021

Anmeldeschluss

Einen Monat vor Modulbeginn.

Die Teilnehmerzahl ist beschränkt auf maximal 20 Plätze. Der Kurs findet ab drei bis fünf zahlenden Teilnehmern statt.

Die Teilnehmenden nehmen einen eigenen Laptop und Smart Device (Tablet oder Handy) mit. Es ist Sache der Teilnehmenden, ihr Laptop/Notebook gegen Beschädigung und Diebstahl zu (ver)sichern.

Voraussetzungen: Gängiger Rechner mit gängigen Betriebssystemen (Windows, Linux, Mac), funktionierendem WLAN-Anschluss und Admin-Rechten (zur Installation von Software).

Prof. Stefan Keller und Mitarbeitende vom Institut für Software (IFS).

Sind Sie unsicher, ob diese Weiterbildung zu Ihnen passt? Wir beraten Sie gerne: kostenlos und unverbindlich.

Zur Beratung

Haben Sie mit dieser Weiterbildung das passende Angebot gefunden? Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Anmeldung

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Datenschutz