Kinder- und Jugendhilfe – Fremdplatzierung

Das Department Soziale Arbeit greift den Fokus Fremdplatzierung von Kindern und Jugendlichen aus einer multiprofessionellen Perspektive auf.

Wie können junge Menschen und die mit ihnen verbundenen Erwachsenen unterstützt werden, um gemeinsam gelingende Formen familialen Zusammenlebens gestalten zu können? Unser Zugang berücksichtigt zuallererst die Perspektive und die Rechte der Kinder, bezieht aber leibliche Eltern genauso mit ein wie Pflegeeltern, Geschwister, Freundinnen und Freunde sowie das weitere Netzwerk von Bekannten und Fachkräften. Wie in diesem Zusammenspiel ein Aufwachsen in sowohl persönlicher Umgebung als auch in Verantwortung gelingt, steht daher als Frage im Zentrum.

Unser Angebot

Auf diesem Grundverständnis basieren unsere Perspektiven auf das Thema Fremdplatzierung. Wir beziehen unterschiedliche institutionelle Formen der Fremdplatzierung in Wohngruppen, Pflegefamilien und Heimen in Forschung, Entwicklung und Dienstleistung mit ein. Im Besonderen berücksichtigen wir

  • in einer Lebenslaufperspektive die besondere Bedeutung von Übergängen in die Pflegefamilie/ins Heim, heraus und in die Selbständigkeit;
  • in einer Partizipationsperspektive den Prozess der Platzierung sowie ggf. der Weitervermittlung und deren Abschluss;
  • in einer Bildungsperspektive die biografische Bedeutung von Lernprozessen junger Menschen während ihrer Zeit der Platzierung und danach;
  • in einer Kinderrechtsperspektive die advokatorische Stärkung ihrer Mitwirkungsmöglichkeiten gegenüber Eltern, Fachkräften und anderen Erwachsenen;
  • die Perspektive auf die Potenziale, aber auch die Verletzbarkeit der Beteiligten;
  • in einer organisationskulturellen Perspektive die Weiterentwicklung der fachlich-konzeptionellen Ausrichtung von Organisationen und ihrer Fachkräfte;
  • in einer sozialpolitischen Perspektive die Weiterentwicklung der Infrastruktur für diese Kinder, Jugendlichen und ihre Familien, um die öffentliche Verantwortung für diese Formen des Aufwachsens zu stärken.

Publikationen

Zwischen zusammen wachsen und auseinandergehen

Eine Studie zur Wahrnehmung und zum Erleben von Pflegebeziehungen durch Pflegeeltern. 

Ihre Ansprechpartner*innen

Prof. Dr. phil. habil. Stefan Köngeter

IFSAR Institut für Soziale Arbeit und Räume Institutsleiter

+41 71 226 1463 stefan.koengeter@ost.ch

Prof. Dr. Maren Zeller

Lehre Departement Soziale Arbeit Dozentin

+41 58 257 14 02 maren.zeller@ost.ch

Prof. Dr. phil. habil. Yvonne Gassmann

Departement Soziale Arbeit Leiterin Departement Soziale Arbeit

+41 58 257 14 33 yvonne.gassmann@ost.ch