Erneuerbare Energien und Umwelttechnik studieren

Studienschwerpunkte

Wählen Sie im Studiengang EEU aus den beiden Studienschwerpunkten Energie- und Umwelttechnik.

Energietechnik

Sie lernen die technischen Möglichkeiten der thermischen und elektrischen Solarenergienutzung kennen. Wir vermitteln Ihnen, wie thermische Kollektoren aufgebaut sind und wie sie funktionieren (zum Beispiel Bauteile, Materialien). Sie lernen, wie Systeme kombiniert werden können (zum Beispiel Solarthermie mit Wärmepumpe oder Solarthermie mit Biomasse). Verfahren zur solaren Wasseraufbereitung und Meerwasserentsalzung runden Ihr Wissen ab. Auch die Umwandlung der Solarstrahlung in elektrische Energie (PV) lernen Sie kennen und wir vermitteln Ihnen den Einfluss auf die anzustrebenden Energiestrategien.

Neben den technischen Prinzipien der Wasserkraft und Windenergie, lernen Sie die ökonomischen und ökologischen Aspekte der Nutzung kennen. In Gebäudetechnik erfassen Sie den Gebäudebestand der Schweiz und lernen Energieberechnungs- und Planungstools anzuwenden.

Sie können sich auch im Bereich Starkstrom und elektrische Netze spezialisieren und beherrschen dann Smart Grid und die Anwendung von Generatoren und Motoren.

Sie erfahren, wie Abfallbiomasse durch Anlagentechnik verwertet werden kann und erarbeiten sich die mikrobiologischen und chemischen Verfahren zur Produktion biogener Energieträger. Wie wird Erneuerbare Energietechnik in der Schweiz und anderswo umgesetzt? Sie erfahren, wie es um den Stand der Energie- und Umwelttechnik in der Schweiz und im Rest der Welt steht. Sie analysieren die globale Energie- und Umweltsituation, lernen die Energiestatistik der Schweiz und die umweltpolitischen Ziele des Bundes kennen.

Umwelttechnik

Sie lernen, wie Abfall stofflich und energetisch verwertet werden kann und kennen die Grundlagen der Endlagerung von Reststoffen. Sie lernen Methoden der Abfallaufbereitung und des Rezyklierens kennen und wenden diese in Laborpraktika selbstständig an. Neben den Technologien beschäftigen Sie sich mit der Gesetzgebung im Umweltschutz, der aktuellen schweizerischen Abfallwirtschaft und ihrer Geschichte. Damit erhalten Sie das Rüstzeug, Entsorgungssysteme beispielsweise auch in weniger entwickelten Ländern beurteilen zu können. 

Im Bereich Wasseraufbereitung erarbeiten Sie die Verfahren der Trinkwasseraufbereitung und Abwasserbehandlung und lernen die Toxizität und Wirkung von Abwasserinhaltstoffen kennen. In der Luftreinhaltung beschäftigen Sie sich mit Schadstoffquellen und Schadstoffimmissionen. Sie begreifen die Mechanismen, die zur Schadstoffbildung führen und lernen, aktuelle Luftreinhalte-Konzepte und technische Massnahmen zu beurteilen. Dabei betrachten wir verschiedene Industrien und behandeln Fallbeispiele im Detail. Sie erlernen die luftreinhaltepolitischen Rahmenbedingungen in der Schweiz, auf regionaler und globaler Ebene. Im Bereich Ökomanagement vermitteln wir Ihnen Managementsysteme und Umweltmanagement-Methoden für Unternehmen und Organisationen. Dabei arbeiten Sie mit Werkzeugen und Methoden wie Lebenszyklus-Analysen und Nachhaltigkeits-Betrachtungen. Sie lernen Aspekte des präventiven industriellen Umweltschutzes kennen und geeignete Optimierungsmethoden auszuwählen.

Im Bereich Umweltökonomie erarbeiten Sie die Grundlagen umweltorientierter Unternehmensführung. Zur Bewertung und zum Vergleich von Firmen im Bereich «Clean Energy» wenden wir soziale, ökonomische und ökologische Performance-Indikatoren an.