Suchstring

Im Departement Gesundheit wird häufig ein Suchstring verlangt.

Ein Suchstring ist eine Aneinanderreihung von sinnvollen Suchbegriffen, welche mit Satzzeichen und kleinen Wörtern (AND, OR, NOT) verbunden werden.

Bevor Sie einen Suchstring anlegen können, müssen Sie eine Tabelle mit möglichen Suchbegriffen erstellen, z.B. eine Begriffs-Matrix.

So kann ein Suchstring aussehen (Quelle: DOI:10.6094/KlinPfleg.5.21):

Dies sind die Bestandteile eines Suchstrings:

Dieser Suchstring ist eher etwas Theoretisches und dient vor allem zur Diskussion, ob für die Recherche die korrekten Suchbegriffe verwendet wurden - und ob keine wichtigen Begriffe während der Recherche vergessen wurden.

Leider benutzen nicht alle Datenbanken die gleiche Syntax, d.h. je nach Datenbank müssen Sie allenfalls

  • Satzzeichen und
  • Wörter wie AND und OR und NOT 

anpassen.

(Da Suchstrings sehr schnell Fehler enthalten, empfiehlt es sich, die Recherche innerhalb einer Datenbank in Etappen zu machen. Verbinden Sie also Treffermengen von Suchen mit verschiedenen Suchbegriffen erst in einem zweiten Schritt miteinander.)

Es kann sinnvoll sein, einen Suchstring mit Hilfe von beispielsweise PubMed zu erstellen:

1. Machen Sie innerhalb von PubMed eine Suche in den MeSH.

2. Nutzen Sie dann den PubMed Search Builder, welcher automatisch einen Suchstring erstellt:

Zu den Satzzeichen:

  • Nutzen Sie Klammern (...), um Synonyme, die Sie mit OR verbunden haben, zu gruppieren.
  • Nutzen Sie Anführungs- und Schlusszeichen "...", um stehende Begriffe aus zwei Wörtern zu kennzeichnen, z.B. "palliative care".

 

Bitte nutzen Sie auch die wertvollen Erklärungen zum Thema im RefHunter oder hier.