87 Ingenieurinnen und Ingenieure diplomiert

Am Freitagabend, 18. September 2020 erhielten in Buchs neun Frauen und 78 Männer ihr Ingenieurdiplom «Bachelor of Science FHO in Systemtechnik».

 

Nach der Begrüssung der Gäste durch Prof. Lothar Ritter, ehemals Rektor NTB Buchs und jetzt Departementsleiter Technik der OST- Ostschweizer Fachhochschule, hielt Josef Brusa, der Gründer von BRUSA Elektronik AG eine kurze Festansprache.

Liechtensteiner Ingenieure unmittelbar vor der Diplomverleihung
Beste Studienleistung: Jacopo Maria Fiorini (FL)

Das Studium als Kampf mit dem eigenen ich

Meist ist sie das Highlight der Diplomfeiern in Buchs. Abgesehen von der Diplomverleihung: Die wohlwollend humorvolle Abrechnung eines Absolventen mit seinem Studium. Dieses Jahr gewährte Luzian Weber einen Ein- und Rückblick in sein Leben an der NTB Buchs. Er verglich das Studium mit einer Gipfelbesteigung: Ein bisweilen mühsamer Weg, auf dem es Rückschläge und Ausrutscher zu meistern gilt. Gleichzeitig auch eine Herausforderung, welche nur mit Unterstützung von Familie, Angehörigen und Partnern gelingt. Das Studium als Kampf mit dem eigenen Ich. Er zitierte Sir Edmund Hillary, der Erstbesteiger des Mount Everest: «Es ist nicht der Berg, den wir bezwingen – wir bezwingen uns selbst. » 

Lohn der Anstrengungen

Höhepunkt der Veranstaltung war das Überreichen der 87 Diplome durch die Studienrichtungsverantwortlichen aus den Bereichen: Maschinenbau (24), Elektronik und Regelungstechnik (22), Photonik (11), Mikrotechnik (2), Ingenieurinformatik (28).

Jedes Jahr dürfen sich sechs Studierende zusätzlich freuen: Nebst dem Bachelordiplom über eine Auszeichnung für die beste Studienleistung. Die beste Gesamtstudienleistung ging dieses Jahr an den Liechtensteiner Jacopo Maria Fiorini.

Die Stadt Buchs – seit Ende 2013 mit dem «European Energy Award®»  ausgezeichnet – verleiht jedes Jahr einen Preis für eine Bachelorarbeit, welche zum Umweltschutz beiträgt. Dieses Jahr prämierte Stadtpräsident Dr. Daniel Gut die Arbeit „Mehrfaches Power Over Ethernet Switch“ von Christof Smerecnig aus Au SG. Für musikalische Intermezzi sorgte die Kurt Ackermann Formation.  Situationsbedingt konnte der traditionelle Apéro nicht durchgeführt werden. Zweifellos haben die Diplomandinnen und Diplomanden trotzdem ihren Abschluss im Kreis ihrer Liebsten gebührend gefeiert.