Forschungsprojekt

VIRAS - Selbständig im Supermarkt einkaufen dank eines autonomen Einkaufswagens

VIRAS steht für “Visually Impaired Robot-Assisted Shopping”. Im interdisziplinären Projekt wird ein autonomer Einkaufswagen für blinde und sehbehinderte Personen entwickelt und getestet. Gleichzeitig wird dessen Potenzial und Weiterentwicklungsmöglichkeiten im Einsatz für ältere Menschen oder Menschen mit Einschränkungen in der Mobilität beim Einkaufen beurteilt. Dazu führt das Team vom IAF eine Bedürfnisanalyse gestützt auf schriftlichen Fragebögen, sowie Einzelinterviews und Fokusgruppen durch.

Das selbständige Einkaufen im Supermarkt ist für Menschen mit Sehbehinderungen und Menschen mit anderen körperlichen Einschränkungen von grosser Bedeutung. Es zählt zu den instrumentellen Alltagsaktivitäten (IADL) mit denen funktionelle Gesundheit gemessen werden kann und mit denen Autonomie einhergeht.

In Kooperation mit verschiedenen Blindenverbänden der Schweiz wurde vom Institut für Laborautomation und Mechatronik der Prototyp eines autonom fahrenden Einkaufswagens entwickelt, der sehbehinderte Personen und Blinde unterstützen soll selbständig im Supermarkt einzukaufen. Der Einkaufswagen ist mit Sensoren und Lautsprechern und einem Motor ausgestattet.So soll der Einkaufswagen Nutzende unter anderem darin unterstützen im Supermarkt zu navigieren, Produkte im Regal zu erkennen und Produkte und Kassen anzufahren. Ausserdem trackt der Einkaufwagen die Hand des oder der Nutzenden und gibt akustische Hinweise, damit diese das gewünschte Produkt im Regal auswählen können.

Auch ältere Menschen könnten von dem autonomen Einkaufswagen profitieren. Zum Beispiel, wenn sie grösseren funktionale Einschränkungen, wie eine geminderte Mobilität haben. Um den Einkaufswagen also auch für bestimmte Gruppen älterer Menschen nutzbar zu machen, und so ihre Autonomie beim Einkauf und ihre Lebensqualität zu fördern, führt das Institut für Altersforschung eine Bedarfsanalyse bei älteren Menschen durch. Mit einer schriftlichen Befragung, leitfadengestützten Interviews und Fokusgruppen sollen Barrieren beim Einkaufen identifiziert werden. Gemeinsam mit älteren Menschen und dem Institut für Laborautomation und Mechatronik werden dann Ideen entwickelt, ob und wie die Funktionen und die Gestaltung des autonomen Einkaufswagens den optimal an die Bedürfnisse bestimmter Gruppen älterer Menschen entsprechen oder ob und wo beim aktuellen Prototyp Erweiterungspotenzial vorhanden ist.
 

Projektleitung
Projektteam

Laufzeit: 01.04.2024 - 30.04.2026

Projektfinanzierung:

Kooperation: