Bachelor Digital Design

Der Studiengang Digital Design vermittelt Ihnen die Expertise, die Sie für die Konzeption und Umsetzung von intuitiven Mensch-Maschine-Schnittstellen brauchen. Sie lernen, wie Sie die Bedürfnisse und Wünsche von Menschen verstehen und in nutzerfreundliche Produkte überführen können. Sie können Lösungen nicht nur konzipieren, sondern auch mit modernen Webtechnologien umsetzen. Wir bereiten Sie auf eine Karriere vor, in der Sie innovative Produkte und Services für die stetig wachsende digitale Welt gestalten.

Das Studium in Kürze

Abschluss 
Bachelor of Science in Digital Design

Studienbeginn 
Jeweils im September in Kalenderwoche 38
Semesterdaten

Studiendauer 
8 Semester Teilzeit (80%), Details siehe nächster Abschnitt

Gebühren 
CHF 1’000 pro Semester 
Mehr erfahren

Studienort 
Campus Rapperswil-Jona

Anmeldeschluss 
jeweils Ende April

Interessiert?

Besuchen Sie unsere Infoveranstaltungen.

Zu den Infoveranstaltungen

Kontakt

Prof. Dr. Frieder Loch
Studiengangsleiter Digital Design

frieder.loch@ost.ch

Beratungsgespräch vereinbaren

Studienschwerpunkte

Im Studiengang Digital Design beschäftigen Sie sich mit User-Centered Design, Webengineering, Ideation & Workshops und Ethik & Nachhaltigkeit. Ihr Wissen vertiefen Sie in spannenden und gesellschaftlich relevanten Anwendungsprojekten.

User-Centered Design

Für die Entwicklung attraktiver und intuitiver Produkte ist es entscheidend, die Fähigkeiten und Wünsche der zukünftigen Nutzerinnen und Nutzer zu verstehen. Sie lernen Methoden zur Analyse, Gestaltung und zur Verbesserung von User Interfaces kennen und wenden diese in praxisnahen Projekten an.

Webengineering

Damit Sie Ihre Entwürfe umsetzen können, lernen Sie den Umgang mit wichtigen Programmiersprachen (Java und Python) sowie mit aktuellen Webtechnologien. Sie wenden Ihre Kenntnisse in Projekten mit Informatikstudierenden an und lernen agile Entwicklungsprozesse kennen.

Ideation & Workshops

Die Produktentwicklung ist ein kollaborativer Prozess, an dem viele Rollen (z.B. Produktmanagement, Marketing) betiligt sind. Sie lernen diesen Prozess zu unterstützen, z.B. durch die Planung und Moderation von Workshops, und die Ergebnisse Ihrer User Research in Produktvisionen einzubringen.

Ethik & Nachhaltigkeit

Die Entwicklung und Anwendung neuer Technologien findet immer im gesellschaftlichen Kontext statt. Sie lernen, ethische Fragestellungen zu erkennen und zu bewerten, um inklusive und sozial nachhaltige Produkte zu entwickeln.

Informationen zum Studium

Studienmodell

Sie absolvieren Ihr Studium in Digital Design als Teilzeitstudium in 8 Semestern. Der Präsenzunterricht findet an 2,5 aufeinander folgenden Tagen in der Woche statt. Die übrige Zeit (z.B. Selbststudium, Projektarbeit) kann flexibel eingeteilt werden. Sie können also einer Nebentätigkeit nachgehen. Das Modell bietet Ihnen die folgenden Vorteile.

  • Wenn Sie eher wenig Programmiererfahrung haben, ermöglicht Ihnen die geringere Arbeitsbelastung, sich zu Beginn des Studiums mit der Informatik vertraut zu machen. Wir haben dazu auch gezielte Angebote im Curriculum vorgesehen. Zusätzlich unterstützen wir Sie mit freiwilligen Angeboten, wie dem Vorkurs Fit für Informatik oder Tutorien.
  • Das Modell ermöglicht es Ihnen, bereits während des Studiums im Rahmen einer Nebentätigkeit praktische Erfahrungen zu sammeln. So können Sie das im Studium erworbene Wissen anwenden und ein berufliches Netzwerk aufbauen, das Ihnen den Übergang in die Arbeitswelt erleichtert.

Ihr Digital Design-Studium an der OST – Ostschweizer Fachhochschule schliessen Sie nach Erreichen der 180 ECTS-Credits (1 Credit entspricht etwa 30 Arbeitsstunden) mit dem Bachelor of Science in Digital Design ab.

Im Studium Digital Design bearbeiten Sie fünf Anwendungsprojekte (zwischen dem 2. und 6. Semester). Diese finden semesterbegleitend und in Teamarbeit statt. Die Projektarbeit findet im gemeinsamen Atelierraum statt, der allen Teams als Arbeits- und Austauschort dient. Sie werden dabei von Experten und Expertinnen aus den Fachbereichen der OST betreut. Die Themen orientieren sich an aktuellen Forschungsthemen und gesellschaftlichen Trends und können daher in Absprache mit den Studierenden angepasst werden.

  • Assisted Living. Sie beschäftigen sich mit Methoden, wie Technik eingesetzt werden kann, um unterstützungsbedürftigen Menschen oder Menschen mit einer Beeinträchtigung ein selbstverantwortliches Leben zu ermöglichen. Sie entwickeln in partizipativen Prozessen Apps, die bei der Tagesplanung unterstützen oder Systeme, die die Kommunikation mit der Familie vereinfachen.
  • Human-centered Artificial Intelligence. In der heutigen digitalen Welt sind Systeme mit künstlicher Intelligenz (KI) allgegenwärtig. In diesem Anwendungsprojekt untersuchen wir einen konkreten Anwendungsfall, in dem Mensch und KI zusammenarbeiten (z.B. eine Lernplattform, die sich automatisch an den Lernstand anpasst, oder ein System zur automatischen Gesundheitsüberwachung), mit dem Ziel einen Prototyp zu entwickeln und zu testen.
  • Nachhaltigkeit. Software kann zu einem nachhaltigen Lebensstil inspirieren und soziale Teilhabe fördern. In diesem Projekt arbeiten Sie mit Experten und Expertinnen zusammen, um eine Anwendung zu entwickeln, die genau das bewirkt. Ein Projekt könnte die Erstellung einer App sein, die Usern hilft, ihren CO2-Fussabdruck zu reduzieren. Sie werden nicht nur die Anwendung implementieren, sondern diese auch realen Tests unterziehen.
  • Softwareentwicklungsprojekt. Das User Interface ist das Herzstück moderner Software. In unserem Projekt entwerfen Sie nicht nur das Konzept, sondern setzen es auch konkret um. Das Projekt umfasst die Entwicklung eines Frontends - von der Idee bis zur fertigen Implementierung. Ein konkretes Beispiel könnte die Gestaltung eines Interfaces für eine innovative Fitness-App oder für einen Online-Shop sein.

Die Zulassung zu einer Fachhochschule ist schweizweit geregelt. Wir benötigen von Ihnen einige Angaben, die Sie online mittels Formular übermitteln können. Den genauen Ablauf, beispielsweise die direkt zugelassenen Berufslehren, erklären wir Ihnen auf der Seite Zulassung.

Sie haben eine andere Lehre (mit Berufs- oder Fachmaturität) absolviert oder verfügen über eine gymnasiale Maturität und Berufserfahrung und möchten Digital Design studieren? Nehmen Sie zur Abklärung der Situation bitte Kontakt mit der Studiengangsleitung auf.

Ihr Kontakt zum Studiengang

Prof. Dr. Frieder Loch

IFS Institut für Software Professor für User-Centered Design

+41 58 257 46 43 frieder.loch@ost.ch

Prof. Dr. Markus Stolze

IFS Institut für Software Professor für User-Experience Engineering

+41 58 257 46 63 markus.stolze@ost.ch