Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen: Studentin im Gespräch

Studieninhalte

In Ihrer Ausbildung zur Wirtschaftsingenieurin, zum Wirtschaftsingenieur absolvieren die Studierenden eine breite Auswahl von technischen und wirtschaftlichen Modulen. Der Wissenstransfer findet neben integrierten Übungen in den Fachmodulen auch in studiengangübergreifenden Projekten und individuellen Transferleistungen statt.

Das Verständnis von mathematischen Zusammenhängen und physikalischen Grundlagen sowie der Umgang mit statistischen Daten bildet die Grundlage für die Arbeit als Ingenieur/in. Die datengetriebene Arbeitsweise wird benötigt um später Produkte oder Prozesse optimieren zu können.

  • Mathematik 1
  • Mathematik 2
  • Statistik
  • Komplexe Zahlen und Differentialgleichungen
  • Physik 1
  • Physik 2
  • Optimierung
  • Lineare Algebra (2 ECTS-Punkte)
  • Vektorgeometrie

In diesem Bereich steht den Studierenden die grösste Auswahl an Modulen zur Verfügung, so dass sie stärker auf jene Branchen und Anwendungen fokussieren können, in denen sie später beruflich aktiv werden möchten. Das persönliche Profil kann somit in einem der Bereiche Systemtechnik, Produktionstechnik, Logistik oder Informationstechnik gestärkt werden.

  • CAD (WING) - Grundlage
  • CAD (WING) - Aufbau
  • Werkstoffe (WING)
  • Technische Mechanik (WING)
  • Festigkeitslehre (WING)
  • Maschinenbau und Konstruktion
  • Elektrotechnik 1 (WING)
  • Elektrotechnik 2 (WING)
  • Regelungstechnik und Automation
  • Automation 1
  • Grundzüge Energietechnik
  • Grundzüge Umwelttechnik
  • EQ2 - Sicherheitstechnik
  • Betrieb und Konstruktion von Anlagen
  • Anlagenbau und Projektmanagement 1
  • Anlagenbau und Projektmanagement 2
  • Fertigungstechnik
  • Montagetechnik
  • Lean Production
  • Logistik und Supply Chain Management
  • Qualitätsmanagement
  • SF-Smart Factory 
  • SF-Robotics 
  • VN-Value Chain Networks
  • VN-Additive Manufacturing
  • Angewandte Programmierung
  • Geschäftsprozesse und IT-Werkzeuge
  • Ergänzende Geschäftsprozesse
  • SP-Data Science
  • SP-Smart Products 
  • Internet of Things
  • Data Analytics
  • Machine Learning
  • Requirements Engineering
  • Digital Business
  • Datenbanksysteme

In diesem Bereich erarbeiten die Studierenden die betriebswirtschaftlichen Grundlagen, welche in den späteren Funktionen als Projektleiter, Produktmanager oder Prozessoptimierer benötigt werden. Wir fördern das Verständnis für die volkswirtschaftlichen Zusammenhänge und die Entscheidungsfähigkeit im unternehmerischen Umfeld.

  • BWL-Grundlagen
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Investitionsrechnung
  • Marketing und Sales
  • Produktmanagement
  • Recht
  • Change Management
  • Systemisches Management
  • Innovations- und Technologiemanagement
  • Innovation 6
  • Geschäftsmodellinnovation und Finanzierung
  • Internationale Wirtschaftssysteme
  • Unternehmensfinanzierung und Investition
  • Strategie und Wachstum
  • Entrepreneurship
  • Strategisches Management
  • Projektmanagement
  • Entscheidungsmethodik
  • Risikomanagement
  • Systemdenken und Systemdynamik 1
  • Systemdenken und Systemdynamik 2
  • Modellbildung und Simulation
  • Operation Research 1
  • Operation Research 2

In der späteren Arbeit als Projektleiter, Teamleiter oder an den Schnittstellen eines Unternehmens benötigen die Studierenden starke kommunikative Fähigkeiten. Um diese Tätigkeiten nachhaltig erfolgreich bewältigen zu können, müssen Menschen für Ideen begeistert werden und eine Beteiligung in interkulturellen Projekten möglich sein.

  • Nachhaltigkeit und Ethik
  • Kommunikation im Team
  • Individuelle Kommunikation
  • Führungsgespräche
  • Englisch 1 (WING)
  • Englisch 2 (WING)
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Technikgeschichte
  • Interkulturelle Kommunikation
  • International Study Week 
  • Leadership und interkulturelle Kompetenz
  • Organisationspsychologie
  • Sozialpsychologie
  • Joint Chinese Swiss Program
  • Joint US Swiss Program
  • Global Relations

Über grosse Teile des Studiums hinweg arbeiten die Studierenden im Industrieprojekt als Team eng mit einem Wirtschaftspartner zusammen. Sie entwickeln zusammen mit diesem Partner aus dem industriellen Bereich ein Produkt oder eine Dienstleistung von der Bedarfsanalyse und der Idee bis zum funktionsfähigen Prototypen.

Zum Abschluss des Studiums schreiben die Studierenden im letzten Studienjahr eine Bachelorarbeit, in der aktuelle und praxisorientierte Fragestellungen individuell vertieft bearbeitet werden. Die Studierenden nutzen ihre erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten und wählen selbst ein Thema, das den persönlichen Interessen und dem Arbeits- und Berufsziel entspricht. Die Studierenden entscheiden dabei, ob Sie eine eher anwendungsorientierte Arbeit mit einem Unternehmenspartner oder eine forschungsgetriebene Arbeit verfassen möchten. In enger Zusammenarbeit mit einer Referentin oder einem Referenten wird das Thema während dem Vorbereitungssemester definiert und anschliessend während 14 Wochen intensiv bearbeitet. Sowohl die Vorbereitung (4 ECTS) als auch die Bachelorarbeit selbst (12 ECTS) stellen ein wichtiges Element der eigenen Vertiefung dar.

  • Industrieprojekt 1 - Ideenfindung
  • Industrieprojekt 2 - Konzeption
  • Industrieprojekt 3 - Entwurf
  • Industrieprojekt 4 - Prototyping & Optimierung
  • Industrieprojekt 5 - Serienfertigung
  • Industrieprojekt 6 - Spin-Off
  • Bachelor-Arbeit - Vorbereitung
  • Bachelor-Arbeit Wirtschaftsingenieurwesen

Aus dem riesigen Modulangebot anderer Studiengänge können die Studierenden zusätzliche Module absolvieren, welche sie interessieren. Diese Module werden nicht an den Studienabschluss angerechnet, aber erlauben den Studierenden persönliche Interessengebiete ins Studium zu integrieren.

  • Informatiktools für Wirtschaftsingenieure
  • Computerwerkzeuge
  • Frei wählbare Module aus dem gesamten Angebot der OST